Federvieh wohlbehalten zurück

Einbrecher beim Geflügelzuchtverein Obersuhl lassen Tiere aus Gehegen

Blaulicht an einem Polizeiauto.
+
Symbolbild

Unbekannte haben sich in der Nacht zum Sonntag Zutritt zum Gelände des Geflügelzuchtvereins Obersuhl verschafft und Tiere frei gelassen.

Obersuhl- Die Täter hatten mehrere Drahtzäune zerschnitten und ermöglichten so die Flucht des Federviehs.

Dann durchtrennten sie die Drähte einer Voliere, und die darin untergebrachten Tiere liefen ins Freie. Die Täter hängten außerdem Türen von weiteren Gehegen aus, sodass deren geflügelte Bewohner ebenfalls ins Freigelände rannten. Alle Tiere, so berichtete die Polizei, konnten später unverletzt gefunden und dem Verein zurückgebracht werden.

Allerdings beklagt der Verein auch den Verlust eines Briefkastens in Eulenform.

Hinweise nimmt die Polizei in Rotenburg unter Tel. 06623/9370 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.