Einbrecher heiß auf verpackte Geschenke

Hönebach. Gleich drei Einbrüche in Wohnhäuser haben sich nach Angaben der Polizei in der Nacht zum Dienstag in Hönebach ereignet. Einen Sachschaden in Höhe von 1000 Euro haben unbekannte Täter verursacht, als sie in ein Einfamilienhaus an der Herderstraße eingebrochen sind. Gestohlen wurden dort mehrere hundert Euro Bargeld und ein Handy.

Ein Einfamilienwohnhaus am Wiesenweg war ein weiteres Ziel von Einbrechern in Hönebach. Dort verschafften sich die Täter Zutritt zu einem Arbeitszimmer und einem Abstellraum. Neben mehreren hundert Euro Bargeld wurden dort bereits in Geschenkpapier verpackte Weihnachtsgeschenke von ihnen gestohlen – darunter Gutscheine, Kalender und Parfum. Insgesamt beträgt der Schaden an diesem Tatort laut Polizei 1100 Euro.

In Dunkelheit verschwunden

Offenbar überrascht wurden die Täter bei dem Versuch in ein Einfamilienwohnhaus an der Fichtestraße einzubrechen. Beim Aufbrechen der Terrassentür ließen sie von ihrem Vorhaben ab und verschwanden in der Dunkelheit. Der angerichtete Sachschaden beträgt dort nach Angaben der Beamten 50 Euro.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei bittet in allen drei Fällen um Hinweise. Mögliche Zeugen – die in der Nacht zum Dienstag in Hönebach etwas Verdächtiges beobachtet haben – werden gebeten, sich mit den Beamten in Verbindung zu setzen. (pgo)

Hinweise bitte an die Polizei in Rotenburg, Telefon 0 66 23/93 70 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de – Onlinewache.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.