Kirchner Solar Group präsentierte Neuigkeiten – Vorträge über Fotovoltaik

Wie eine große Batterie

Elektroauto mit viel Kraft unter der Haube: Das bestaunen Gerhard Mohr und Sohn Maximilian. Fotos: Meyer

Heinebach. Ein Familienfest mit Unterhaltungsangeboten, eine Informationsveranstaltung für Kunden und solche, die es werden wollen – das Sommerfest der Kirchner Solar Solar Group (KSG) auf dem Firmengelände in Heinebach war beides zugleich.

Die herbstlichen Temperaturen und kurze Regenschauer trieben die vielen Besucher jedoch aus dem Freien ins Gebäude zu Vorträgen über Fotovoltaik, Kaffee und Kuchen.

Der kleine Schrank

Eine Attraktion für potenzielle Kunden war eine ausgestellte Speicherbatterie. Frank Helis vom Vertrieb erklärte den Besuchern, dass inzwischen vergleichsweise kostengünstige Möglichkeiten zur Speicherung der auf dem Dach erzeugten Energie bestünden. Der kleine Schrank ermögliche es, sich weitgehend unabhängig vom Strom aus dem Netz zu machen. Bei neun von zehn installierten Anlagen würde die Speicher-Batterie gleich mit eingebaut.

In Afrika aktiv

Spannend war auch ein Container auf dem Gelände, der ein Muster für eines der in Afrika vertriebenen Produkte von Kirchner darstellt. Samuel Fan, bei Kirchner zuständig für das Afrika-Geschäft, erklärte die Box und zeigte Bilder vom Kirchner Solar-Center in Uganda. Ausgestattet mit Wechselrichtern, Batterien und Solarmodulen, erzeugt der Container Strom. Neben Uganda ist Kirchner auch in Sambia, Kenia und dem Südsudan aktiv. Fan: „Mal sehen, welche Länder noch dazukommen.“

Zum Unterhaltungsprogramm gehörten Live-Musik und Segway-Fahren. Schlange standen die Besucher für Probefahrten in fast lautlosen, dafür leistungsstarken und sportlichen Elektrofahrzeugen. Vertreten auf dem Fest war auch der Stromversorger EAM, mit dem Kirchner eine Partnerschaft eingegangen ist (wir berichteten). Mit EAM-Geschäftsführer Thomas Weber und Vertretern aus Politik und Energiebranche diskutierte Firmeninhaber Lars Kirchner über die Energiewende in Nordhessen.

Von Achim Meyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.