Humorvoll, frech, warmherzig: Silke Schäfer-Margs HNA-Kolumnen jetzt als Buch

Eine Liebeserklärung

Sie kennen das Klischee: Frauen können keine Straßenkarten lesen. Wie kommt es dann, dass Frauen dennoch ihr Ziel erreichen? Ganz einfach: Frauen fragen. Auch dieses Thema hat Silke Schäfer-Marg in einer ihrer Kolumnen genüsslich aufs Korn genommen. Foto: Dupont

Rotenburg. Wir alle in der Rotenburger HNA-Redaktion schätzen unsere Kollegin Silke Schäfer-Marg sehr. Wenn sie aber ihre schärfste Waffe einsetzt, die spitze Zunge, dann gehen wir schon mal hinter dem nächsten Regal (lachend) in Deckung. Denn diese Waffe hat es in sich. Das zeigt sie seit acht Jahren in ihren Kolumnen „Immer samstags“, die am Wochenende im Rotenburger Lokalteil der HNA erscheinen. Ihre schönsten Kolumnen hat sie jetzt als Buch herausgegeben.

„Frauen fragen“ hat die 48-Jährige ihr Werk getauft. Ein fast schüchterner Titel für dieses besondere Buch. Humorvoll schreibt die Lispenhäuserin über die Untiefen des Alltags. Sie bringt in einem Satz auf den Punkt, wozu andere ein ganzes Buch verfassen müssen, um es zu erklären.

Sie nimmt den Weihnachtsmann aufs Korn, der ohne Frau im Hintergrund planlos durch die Welt stapfen würde. Sie schildert auf ihre amüsante Art den Sonntagsausflug mit der Familie oder die Oma, die ihrer Lieblingsenkelin die Knüstchen vom frischen Brot zuschiebt. Auch der Mann, der verschämt mit einem Blumenstrauß durch die Straßen geht, muss dran glauben. Oder sie erzählt von Mamas, die heimlich in der Bravo ihrer Tochter schmökern.

Steilvorlagen der Familie

„Meine besten Ideen habe ich zum Beispiel beim Abendessen mit meiner Familie. Da liefert sie mir eine Steilvorlage nach der anderen“, berichtet die Autorin. Ihr Mann Walter Marg hat sich bereit erklärt, das Layout des Buches zu gestalten, obwohl gerade auch die Ehemänner nicht immer gut wegkommen in ihren Geschichten.

An der Samstags-Kolumne in der HNA beteiligen sich auch andere Kollegen. Trotzdem wird sie in der Redaktion „Schäferstündchen“ genannt - angelehnt an den Namen der eifrigsten Schreiberin.

Sie bannt die Augenblicke stiller Verzweiflung ebenso auf Papier wie die humorvollen und magischen Momente. Und diese Augenblicke kennt jeder. Die Geschichten stimmen nachdenklich, lassen schmunzeln oder lauthals lachen. Sie tun einfach unglaublich gut. Und das Schönste: Man kann sie immer wieder lesen.

Da bekommt jeder sein Fett weg. Silke Schäfer-Marg erzählt gnadenlos von den kleinen und großen Schwächen der Männer, Kinder oder Freundinnen.

Aber zwischen den Zeilen, da erzählt sie vor allem von sich selbst. Die scheinbar bissigen Pointen verwandeln sich immer wieder in Umarmungen. „Was sich liebt, das neckt sich“, sagt ein altes Sprichwort. Und was Silke Schäfer-Marg in einer Kolumne pie-sackt, das liebt sie – von ganzem Herzen.

Silke Schäfer-Marg: Frauen fragen, Kolumnen, Verlag Pro Business, 115 Seiten, 9,50 Euro, ISBN 978-3-86805-555-9. Das Buch kann man bestellen über den bookshop auf www.book-on-demand.de und über www.amazon.de und über den Buchhandel.

Von René Dupont

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.