Einkaufsfahrt endete mit Unfall

Eisplatte krachte in bei Kleba in die Windschutzscheibe

Schockerlebnis: Eine Eisplatte, die sich von einem vorausfahrenden Auto gelöst hat, zertrümmert die Windschutzscheibe von Florian Kister aus Oberaula.
+
Schockerlebnis: Eine Eisplatte, die sich von einem vorausfahrenden Auto gelöst hat, zertrümmert die Windschutzscheibe von Florian Kister aus Oberaula.

Glück im Unglück hatte der 23-jährige Florian Kister bei einem Unfall am Freitag. Eine Eisplatte krachte in seine Windschutzscheibe, durchschlug sie aber nicht.

Niederaula - Noch immer hat der Winter nicht nur die Natur, sondern auch die Autofahrer fest im Griff. Die Spuren des heftigen Schneetreibens und des anhaltenden Frostes vom letzten Wochenende sind noch lange nicht beseitigt und auch die Autofahrer haben es noch nicht alle geschafft, ihre Fahrzeuge vom Schnee zu befreien. Dabei spricht die Straßenverkehrsordnung hier eine sehr deutliche und klare Sprache.

Wozu Schnee und Eis auf Kraftfahrzeugen führen kann und was es für Folgen haben kann, bekam Florian Kister (23) aus Oberaula hautnah zu spüren, als er am Freitag, 12. Februar, gegen 13.30 Uhr mit seiner Oma von einem Einkauf im Supermarkt auf dem Heimweg war. Florian Kister befuhr gerade die Bundesstraße 454 mit etwa 80 km/h in Richtung Kirchheim, so berichtet er, als ihm drei Fahrzeuge entgegenkamen. Er sah, wie sich von einem der Fahrzeuge eine große mit Schnee bedeckte Eisplatte löste und durch die Luft wirbelte. Im Unterbewusstsein registrierte er dabei auch noch, dass sich die Eisplatte in der Luft teilte, dann krachte auch schon ein etwa Gehwegplatten großes Stück auf die Frontscheibe, die durch die Wucht des Aufpralls zersplitterte.

Die beiden Insassen des Seat hatten dabei großes Glück, dass die Eisplatte flach auftraf und sich nicht mit einer Kante oder Spitze in die Frontscheibe bohrte. Die Frontscheibe zersprang zwar beim Aufprall der Eisplatte, hielt aber den Druck aus. Nur wenige kleine Partikelchen verteilten sich im Innenraum des Fahrzeugs. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf 500 Euro.

Alle drei Fahrzeuge setzten ihren Weg fort und hielten nicht an. Florian Kister fuhr nur wenige Meter weiter in Kleba in eine Bushaltebucht und alarmierte die Polizei, die wenig später den Unfall aufnahm. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen und hofft, dass einer der drei Autofahrer, die Florian Kister entgegengekommen sind, vielleicht doch etwas gesehen und sich das Kennzeichen des Verursachers gemerkt hat. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Hersfeld unter Telefon 06621/9320 oder online unter polizei.hessen.de/onlinewache. Der Verursacher selbst muss nicht unbedingt etwas bemerkt haben, allerdings wird er um ein Bußgeld wegen der nicht beseitigten „Dachlasten“ aus Schnee und Eis nicht herumkommen.

Bei Florian Kister und seiner Oma sitzt der Schrecken vom Unfall noch tief in den Knochen aber beide sind froh, dass es noch einmal so gut ausgegangen ist. Die Polizei weist aufgrund des Unfalls noch einmal darauf hin, dass es die Pflicht eines Autofahrers ist, sein Fahrzeug vollständig von Schnee und Eis zu befreien. Egal wie eilig man es hat, die Sicherheit geht immer vor.  (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.