Schwer auf Draht

Elektroniker Peter Hehr möchte mehr - Meistertitel ist sein Ziel

+
Auf Zack: Peter Hehr hat sich für den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks qualifiziert.

Der 21. September ist Tag des Handwerks. Wir stellen mit Elektroniker Peter Hehr einen Handwerker vor, der seine Ausbildung mit besonders guten Leistungen abgeschlossen hat.

Bad Hersfeld. Peter Hehr steht auf Technik. Noch heute tuckert eine elektrische Eisenbahn durch seine Wohnung. Er montierte schon als Zehnjähriger mit einem Kumpel seines Vaters an Elektrokabeln herum.

„Technologie begeistert mich“, sagt der 21-Jährige. Die Bad Hersfelder Firma Elektro Hess hat ihn zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik ausgebildet. Hehr gehörte zu den Besten seines Jahrgangs.

Mit seiner guten Abschlussprüfung hat er sich für den bundesweiten Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks qualifiziert. Dort kämpfen jährlich die besten Absolventen um den Bundessieg in ihrem Gewerk. Seit Januar hat Hehr ausgelernt und sein Chef hat ihn übernommen.

Seine ersten Erfahrungen in der Firma sammelte er als Schüler in der neunten Klasse. Hehr mag die abwechslungsreiche Arbeit – und das kollegiale Miteinander. „Mir gefällt das familiäre Betriebsklima“, sagt der Rotterteroder. Etwa 40 Angestellte arbeiten bei Elektro Hess.

In großen Betrieben sei man nur eine Telefonnummer. Bei einem Fehler drohe schnell die Kündigung. „Hier gibts einen Anschiss vom Chef – mehr nicht“, sagt der Elektroniker. In kleineren Handwerksbetrieben spreche man oft auf Augenhöhe. Studieren war für Hehr, der einen qualifizierten Realschulabschluss in der Tasche hat, nie eine echte Option. „Viele Studenten brechen ab.“

Als Elektroniker sei er immer gefragt. Hehr mag das Gefühl von Sicherheit. Und er arbeitet gerne mit seinen Händen. Wenn er Leitungen verlegt und alles funktioniert, sei das ein cooles Gefühl. „Nur nicht, wenn es knallt“, sagt Hehr lächelnd. Doch als Elektroniker sei auch täglich der Kopf gefordert – wie bei seiner Abschlussprüfung: Er musste eine elektronische Fahrstuhlsteuerung montieren.

Nun will Peter Hehr noch mehr: Er möchte sich weiterbilden. Später soll die Krönung folgen: der Meisterabschluss. (jfw)

Hintergrund: Familienbetrieb besteht seit 80 Jahren

Die Firma Elektro Hess ist ein Familienunternehmen, das in diesem Jahr sein 80-jähriges Bestehen feiert und bereits in vierter Generation geführt wird. 1989 zog der Betrieb von der Stadtmitte auf die „grüne Wiese“ in einen Neubau an der Straße Am Weinberg in Bad Hersfeld. 1991 erfolgte der Anbau eines Bürogebäudes, 1993 wurde die Lagerhalle nochmals erweitert. Elektro Hess hat rund 40 Mitarbeiter, darunter aktuell acht Auszubildende. Die Firma betreut private ebenso wie gewerbliche und kommunale Kunden in den Bereichen Elektroinstallations- und Beleuchtungstechnik, Sicherheits- und Kommunikationstechnik sowie intelligente Gebäudetechnik.

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.