Zwei Spenden ermöglichen Aufbau einer Lokomotive samt Waggon im Solztal

Emma hält am Kinderweg

Neues am Kinderweg: Jürgen Schulz mit seiner Säge und Reiner Hagemann bereiten den Schornstein der Lok passgenau für den Einbau vor. Foto: nh

bad Hersfeld. „Wir bauen eine Eisenbahn!“ Das hatte der Landschaftsplaner der Kreisstadt Bad Hersfeld, Klaus Gärtner, den Mitarbeiterinnen des dm-Drogeriemarktes Bad Hersfeld und der evangelischen Chorgemeinschaft Sorga beim Erhalt der Spenden für den „Kinderweg Solztal“ – jeweils 400 Euro – zugesagt.

Nach umfangreichen Vorarbeiten auf dem städtischen Bauhof haben jetzt der Holzschnitzer Jürgen Schulz aus Oberaula und der „Solztalranger“ Reiner Hagemann begonnen, die Lok mit Waggon unmittelbar an der Trasse der ehemaligen Hersfelder Kreisbahn als weitere Station des beliebten Kinderweges aufzubauen. Beim Zusammenfügen der schweren Eichenteile half Reiner Heß aus Sorga mit dem Bagger von Landwirt Jillek vom Wilhelmshof.

Hilfreiche Anregungen bei dem Bau der Tenderlokomotive erhielten die heimischen Konstrukteure von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer aus Augsburg. Auch bei der Namensfindung waren diese beiden behilflich.

Klaus Gärtner bedankt sich bei allen bisherigen Unterstützern und ist ebenso wie Jim und Lukas davon überzeugt, dass „Emma zwo“ mit- hilfe weiterer Spenden durch zusätzliche Schnitzarbeiten und etwas Farbe im Frühjahr noch „knuffiger“ werden könnte. Ein Signal und eine Bank wären auch nicht schlecht. (red/ks)

Auskünfte zum Spenden und zum Kinderweg Solztal im Allgemeinen erteilt Klaus Gärtner unter der Telefonnummer 0 66 21/20 13 12 oder per E-Mail an: kgaer@bad-hersfeld.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.