Weiter ohne Melsunger Land

Erlebnisregion Mittleres Fuldatal: Im Kleinen mehr Schlagkraft

+
Blicken zuversichtlich auf die Zukunft des Tourismus-Marketings im Mittleren Fuldatal: Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald und die neue Geschäftsführerin der Erlebnisregion, Nancy Konradt.

Heinebach. Schlagkräftiger und näher dran an den Mitgliedsbetrieben, das will die Erlebnisregion Mittleres Fuldatal sein.

Der Tourismus-Service sieht den Austritt der Kommunen rund um Melsungen als Chance. „Jetzt erst recht“, sagte der Vorsitzende des Marketingvereins, Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald, während der Jahreshauptversammlung in Heinebach kämpferisch.

Die Erlebnisregion besteht noch aus Rotenburg, Alheim, Bebra und Ronshausen. Vor diesem Hintergrund versprach Grunwald den Mitgliedern eine engere, individuellere Betreuung: „Sie haben 2015 einiges von diesem Verein zu erwarten.“ Einzelne Nachbargemeinden könnten aber aufgenommen werden, zumal eine neue Tourismus-AG Melsunger Land noch nicht gegründet ist.

Garantin für diese enge Betreuung soll die neue Geschäftsführerin der Erlebnisregion sein. „Sie sprudelt über vor Ideen“, sagte Grunwald über Nancy Konradt, die vielen Gastronomen, Hoteliers und Gastgebern bereits als Vertreterin des Kurhessenlädchens bekannt ist. Für sie rückt Harald Kühn vom Landhaus Licherode in den Vorstand nach.

Die rührige neue Geschäftsführerin präsentierte ein ganzes Bündel kleinerer Vorhaben, um vor allem Ferienwohnungen in der Region besser zu vermarkten und für Touristen attraktiver zu machen. Unterstützt wird sie dabei von einer Arbeitsgruppe aus Vermietern. Das generelle Ziel: „Wir müssen unsere Liebenswürdigkeit besser sichtbar machen“, sagt Konradt.

Im Einzelnen will die Erlebnisregion Pauschalangebote wie Museumspakete erarbeiten, die Urlauber buchen können. Gemeinsam mit dem Verein Gutes aus Waldhessen wird als Pilotprojekt ein „regionaler Kühlschrank“ geplant, also ein Korb mit Produkten aus der Region, der die Aufmerksamkeit auf Bäcker, Metzger und Co. lenkt: „Da können wir uns im Kleinen gegenseitig unterstützen“, sagt Konradt. Das gelte auch für die Handwerk-Erlebnisroute, die weiter vorangetrieben wird.

Wie es um die Finanzen der Erlebnisregion Mittleres Fuldatal bestellt ist, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.