Erster Fall von Schaf-Virus im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Hersfeld-Rotenburg. Erstmals ist das Schmallenberg-Virus in einer Schafherde im Landkreis Hersfeld-Rotenburg nachgewiesen worden. Das teilte Landkreis-Sprecher Michael Adam am Dienstagnachmittag auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Lesen Sie auch

Schmallenberg-Virus: Schafkrankheit hat Landkreis Göttingen erreicht

Das Virus befällt Rinder, Schafe und Ziegen. Es wird durch Stechmücken übertragen. Bei trächtigen Tieren verursacht es Fehlgeburten und missgebildete Jungtiere. Bisher hätten sich fünf Schafhalter mit Verdachtsfällen gemeldet. Ein Risiko für Menschen bestehe nicht, heißt es in der Mitteilung.

Die Krankheit sei nicht meldepflichtig. Tierhalter werden dennoch gebeten, sich bei Verdachtsfällen an den Fachdienst zu wenden. (jce)

Kontakt: 06621/87-6277; poststelle.veterinaerwesen@hef-rof.de

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe der HNA Rotenburg-Bebraer Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.