Drei Polizisten überfahren

Ersthelfer stirbt nach Unfall auf A4 – Fünf Verletzte

+

Kirchheim/Bad Hersfeld. Ein Bundespolizist ist am Montag gegen 16 Uhr bei einem Unfall auf der A 4 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld getötet worden.

Der Fahrer eines VW-Caddy verlor auf regennasser Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, krachte in die mittlere Betonschutzplanke und blieb auf dem linken von drei Fahrstreifen stehen. Der Beamte wollte mit zwei Kollegen die Fahrbahn überqueren, um zu helfen und den nachfolgenden Verkehr zu warnen.  Dabei wurden die Männer von einem Auto erfasst. Einer der Polizisten verstarb noch an der Unfallstelle. Seine Kollegen und drei Insassen der anderen Autos wurden ebenfalls teils schwer verletzt. Der dritte Polizeibeamte wurde an der Unfallstelle vermisst und wurde von Feuerwehreinheiten gesucht. Erst etwa zwei Stunden nach dem Unfall wurden die Einsatzkräfte darüber informiert, dass der Gesuchte bereits im Krankenhaus ist.

Im Einsatz waren die Feuerwehr aus Kirchheim, fünf Rettungswagen und mehrere Notärzte. Die A4 war voll gesperrt. Im selben Autobahnabschnitt hatte sich bereits in der Nacht zum Montag ein schwerer Unfall ereignet. (yk/jce)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.