1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Evangelisches Altenhilfezentrum Reilos veranstaltet Thementage mit Kindergarten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Hellwig

Kommentare

Zeitaufwendiges Unterfangen: Gemeinsam mit Bewohnerin Luise schlagen einige Kinder aus dem Friedloser Kindergarten Butter im evangelischen Altenhilfezentrum.
Zeitaufwendiges Unterfangen: Gemeinsam mit Bewohnerin Luise schlagen einige Kinder aus dem Friedloser Kindergarten Butter im evangelischen Altenhilfezentrum. © Laura Hellwig

Zum Erinnern und Austauschen sollen die Thementage im Altenhilfezentrum in Ludwigsau-Reilos anregen. Dabei geht es um den Haushalt, den Schlachttag und frühere Berufe.

Reilos - Ganz ohne elektronische Hilfe und stattdessen mit viel Ausdauer und Kraft wurde früher die Butter geschlagen. Wie zeitaufwendig das ist, erleben jetzt Kindergartenkinder aus Friedlos.

Sie besuchen die Thementage im evangelischen Altenhilfezentrum in Ludwigsau. Unter dem Titel „Weißt du noch ... . Damals“ gestaltet das Pflege-Team noch bis Mittwoch, 30.November, verschiedene Probier- und Mitmachstationen für die Bewohner, ihre Angehörigen sowie bereits gestern und heute für die Kindergartenkinder aus dem Nachbarort.

Alina Stürmer, Soziale Leitung Betreuung im Altenhilfezentrum, erklärt, dass durch diese Aktion der Kontakt zwischen Pflegeeinrichtung und Kindergarten nach der Corona-Pandemie wieder aufgebaut werden soll, sich die Generationen wieder annähern sollen, um auch in Zukunft wieder gemeinsame Aktionen zu veranstalten.

So wurde gestern in der Küche fleißig Plätzchenteig ausgerollt, ausgestochen und mit bunten Streuseln verziert. Nachdem alle Bleche voll belegt und in den Ofen geschoben waren, wartete im Nebenraum bereits die nächste Aufgabe. Gemeinsam mit Bewohnerin Luise haben einige Kinder die Butterschleuder betätigt.

„Früher hat jede Familie ihre Butter selbst gemacht. Wir hatten damals auch ein großes Fass“, erzählt die Seniorin. „Das ist sicher interessant für die Kinder. Die haben das ja so nie kennengelernt“, ergänzt die Bewohnerin. Und die Kinder haben sichtlich Spaß. Stolz kommen sie mit den ersten, noch warmen Plätzchen um die Ecke.

Nicht nur die selbst gemachte Butter, auch den Gelee aus selbst gepflückten Trauben in Kombination mit Schmand vom Kirchhof Oberellenbach, lassen sich die Teilnehmer auf frischem Bauernbrot schmecken. Am Nachmittag wurde dann außerdem noch Apfelmus aus Äpfeln vom Grundstück des Altenhilfezentrums hergestellt.

Auf den Tischen liegen zahlreiche historische Haushaltsutensilien, die in den vergangenen Wochen gesammelt wurden. Sie sollen die Bewohner, die an den Thementagen teilnehmen, zum Erzählen anregen und ihnen helfen, sich zu erinnern.

Gleichzeitig können die jungen Besucher einiges lernen. Am Wochenende geht es dann um das Thema „Schlachttag“ und in der nächsten Woche werden an zwei Tagen alte Berufe in den Blick genommen und Waffeln gebacken, erzählt Alina Stürmer vom Altenhilfezentrum. (Laura Hellwig)

Auch interessant

Kommentare