Anruf bei älterer Dame

Falscher Polizist wollte Geld

Hersfeld-Rotenburg. Als Kriminalbeamter hat sich ein Mann ausgegeben, der am Donnerstag um 13.35 Uhr bei einer älteren Dame in Wildeck-Obersuhl anrief. Der Mann stellte nach Angaben der Polizei Fragen zu Bankkonten und Bargeld. Weiter fragte er, ob die Frau Gold im Hause habe.

Die Frau gab aber keine Auskunft und legte auf. Anschließend verständigte sie die Polizei. Dort sind in den letzten Tagen mehrere ähnliche Anrufe von besorgten älteren Menschen aus Alheim und Bebra eingegangen. In allen drei bisher bekannten Fällen gab sich eine männliche Stimme am Telefon als Kriminalbeamter aus und fragte nach den Vermögensverhältnissen.

Gefälschte Dienstausweise

 Aus diesem Anlass warnt das Polizeipräsidium vor ähnlichen Anrufen oder Auftritten falscher Polizei- oder Kriminalbeamter. Immer wieder sind Betrüger unterwegs, die den Namen der Polizei für kriminelle Zwecke missbrauchen. Dabei nutzen sie gefälschte Dienstausweise, versenden raffiniert gefälschte E-Mails oder bieten überteuerte und nutzlose telefonische Einbruchschutzberatung an. Die Betrüger haben es vor allem auf eines abgesehen –das Geld ihrer Opfer, warnt die Polizei. Der neueste Trick der Betrüger: Sie rufen ihre Opfer unter der Notrufnummer 110 an, um diese vor einem geplanten Diebstahl zu warnen. Die Bewohner erhalten den Tipp, das gesamte Bargeld im Haus zu sammeln, um es von einem Kriminalbeamten abholen und an einen „sicheren Ort“ bringen zu lassen. Das Geld bleibt dann für immer verschwunden. (red/zac)

Wer einen solchen Anruf erhält, sollte sich sofort an die Polizei wenden: Bad Hersfeld, Tel.: 06621/9320, Rotenburg, Tel.: 06623/937-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.