Ein Ort feiert seine Geschichte

+
Umgeben von sanften Hügeln, Wäldern und Teichen liegt der schöne Jubiläumsort Braach nahe an der Fulda.

Braach mit seinen derzeit 1007 Einwohnern wird erstmals im Jahre 769 unter dem Namen Bracho im Güterverzeichnis Breviarium Sancti Lulli des Klosters Hersfeld erwähnt. Die genaue Jahreszahl einer Ortsgründung lässt sich nicht beziffern.

Archäologische Funde lassen eine weitaus frühere Besiedelung vermuten. Diese Fundstücke wurden nachweislich durch Zeitungsausschnitte und Materialien im Rotenburger Stadtarchiv in früheren Jahren im Kreis-Heimatmuseum ausgestellt. Sie sind inzwischen leider nicht mehr auffindbar. Im Rahmen der Gebietsreform wurde Braach 1972 ein Stadtteil von Rotenburg an der Fulda.

Rad- und Wanderwege

In Braach gibt es gut ausgebaute Rad- und Wanderwege, Angelseen, zwei große Grillplätze auf dem Wartenberg und dem Kegelsköpfchen sowie idyllische Wohnmobilstellplätze direkt an der Fulda. Neben einem Kletterwald bereichern Boule-, Street-Soccer- und der Wasserspielplatz „Plitsch Platsch“ den Ort. Das Braacher Vereinsleben bietet mit neun aktiven Vereinen vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Braacher Wahrzeichen

Wahrzeichen des Dorfes ist die Fuldabrücke und die alte Dorfkirche. Seit vielen Jahrhunderten besteht die evangelische Dorfkirche, deren Gebäude bereits erstmals im Jahr1134 renoviert wurde. Eine große Attraktion ist der seit 20 Jahren weithin bekannte Kuckucksmarkt. An den jeweils letzten vollständigen Wochenende der Monate Mai bis Oktober bietet der Markt regionale Spezialitäten und Kunsthandwerk.

Am 1. Mai wurde mit der vom Braacher Künstler Martin Schaub geschaffenen Skulptur vom Kuckuck und dem Esel ein weiteres Wahrzeichen eingeweiht. Die Braacher haben den Spitznamen Kuckuck. Mögliche Erklärungen des Namens werden in der Braacher Chronik erläutert.

Seit zweieinhalb Jahren beschäftigen sich zehn Arbeitsgruppen mit den Vorbereitungen der Jahrfeier. Von der anfänglichen Findungsphase über die Planungs- und Organisationsphase folgt nun die Umsetzung. Alle Mitwirkenden haben in dieser Zeit ein hohes Maß an Bereitschaft, Geduld, Toleranz, Kreativität und zeitlichen Aufwand bewiesen.

Veranstaltung am Festwochenende

Zum Fest werden viele ehemalige Braacher aus der ganzen Welt erwartet. Über 300 haben ihr Kommen zugesagt. Das Ehemaligentreffen beginnt am Donnerstag, 14. Mai im Festzelt. Nach dem Festkommers, Beginn 17.30 Uhr, folgt um 20 Uhr die Aufführung des Festspiels zur Braacher Geschichte. Das Theaterstück wurde bereits vor 50 Jahren uraufgeführt und nunmehr um die letzten fünf Jahrzehnte ergänzt.

Nach der Kinderdisco von 19 bis 21 Uhr am Freitag sorgt Davidé Martino, bekannt durch den Radiosender You FM, für Stimmung. Am Samstag gibt es einen weiteren Höhepunkt mit der Partyband Surprise. Spaß haben und so richtig abfeiern lautet das Motto der Musiker, der mit dem Fachmedienpreis „Beste Partyband Deutschlands 2010“ ausgezeichneten Band.

Download

PDF der Sonderseiten 1250 Jahre Braach

Ein weiterer Höhepunkt der 1250-Jahrfeier ist der am Sonntag von 10 bis 18 Uhr stattfindende Jahrmarkt der Generationen. Im Ortskern bieten etwa 140 Stände eine interessante Mischung aus Informationen, Aktionen und kulinarischem Genuss für die Besucher. Auf den beiden Aktionsbühnen gibt es Tanzdarbietungen, Showeinlagen und viel Musik – zum Beispiel mit dem bekannten Musiker Shiregreen.

Auf die jüngsten Gäste wartet ab 15 Uhr Clown Bum im Dorfgemeinschaftshaus. Da kommt er – im Nachthemd. Denn er hat verschlafen. Jetzt aber schnell in die Hose. Aber das ist leichter gesagt als getan. Ohne die Hilfe der Kinder gelingt fast gar nichts. Immer wieder werden sie in das Geschehen einbezogen.

Eintrittspreise

Die Dauerkarte für die Veranstaltungen am Freitag, Samstag und Sonntag kann zum Preis von 12 Euro erworben werden. Gegenüber den Einzelpreisen spart man sechs Euro. Donnerstag: Festkommers und Festspiel, Eintritt frei. Freitag: Kinderdisco 19 bis 21 Uhr, Eintritt frei; Disco mit Davide Martino 21 bis 22 Uhr, drei Euro Eintritt, ab 22 Uhr fünf Euro Eintritt. Samstag: Tanz und Party ab 20 Uhr mit der Partyband Surprise, Eintritt: neun Euro. Sonntag: Jahrmarkt der Generationen im Ortskern ab 10 Uhr, bis 14 Jahre ist der Eintritt frei, ab 14 Jahre, Schwerbehinderte, Schüler und Studenten zahlen zwei Euro, Besucher ab 18 Jahre vier Euro. Dauerkarten können bei der Vorstellung der Braacher Chronik am 10. Mai im Dorfgemeinschaftshaus, Beginn 14 Uhr, sowie bei der Touristinfo der Stadt Rotenburg im Rathaus bei Herrn George (Zimmer 216, Tel. 0 66 23/93 31 04), bei Kornelia Reinhardt, An der Städe 7 in Braach (Tel. 0 66 23/4 24 91) und bei Nicole Häde, Ringbachstraße 20 in Braach (Tel. 0 66 23 /91 55 88) erwerben.

Von Rotenburg kommend erreichen Besucher Braach mit dem Shuttle-Bus. Parkplätze befinden sich am Ortsausgang von Rotenburg.

Von Baumbach kommend befinden sich die Parkplätze in der Umgebung des Ortes. Von hier aus sind die Behindertenparkplätze erreichbar.

Von der B27 kommend, ist die Fuldabrücke in Richtung Braach nicht befahrbar (Einbahnstraße). Die Ortsdurchfahrt ist für den Autoverkehr komplett gesperrt. Auf allen Parkflächen stehen Einweiser zur Verfügung. (ysc)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.