1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Felshang-Sicherung in Neuenstein: Bundesstraße teilweise gesperrt

Erstellt:

Von: Laura Hellwig

Kommentare

Ampel in 100 Metern Verkehrsschild (Symbolbild)
Verkehr (Symbolbild) © Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Der Felshang an der Bundesstraße 324 zwischen Obergeis und Untergeis wird ab Dienstag, 19. April, durch Hessen Mobil gesichert. Die Straße muss zeitweise voll gesperrt werden.

Obergeis/Untergeis – Die Arbeiten, die sich über eine Länge von rund 450 Metern erstrecken, beginnen im Kreuzungsbereich der B 324 mit der Kreuzeichenstraße und enden im Kreuzungsbereich mit der Straße „Papiermühle“. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Juni abgeschlossen.

Zu Beginn werden die vorhandenen Schutzeinrichtungen, die dazu dienen von der Fahrbahn abkommende Fahrzeuge zu schützen, teilweise abgebaut. Im Anschluss wird unter anderem damit begonnen, das Hangnetz freizuschneiden. Diese ersten Arbeitsschritte werden unter halbseitiger Sperrung ausgeführt.

Der Verkehr wird dabei über Ampeln geregelt. Voraussichtlich in der Zeit von Montag, 25. April, bis Freitag, 29. April, ist dann eine Vollsperrung erforderlich. Diese wird täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr aufrechterhalten. Die Umleitung ist dann ausgeschildert und führt über die Autobahn 7 und Autobahn 4 sowie über die L 3253 nach Ersrode, die L 3254 nach Friedlos und über die B 27 nach Bad Hersfeld.

Über den Abend und die Nacht wird der Verkehr unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung am Baufeld vorbeigeführt. Die zeitweise Vollsperrung ist notwendig, um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden sowie der Mitarbeitenden auf der Baustelle während der Fäll-, Pflege- und Rückschnittarbeiten an den Gehölzen zu gewährleisten.

Voraussichtlich ab der Woche darauf werden die Schutzeinrichtungen wieder aufgebaut und die Hangsicherungsarbeiten erfolgen. Die restlichen Arbeiten werden wieder unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung ausgeführt. Hessen Mobil bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. (red/rey)

Auch interessant

Kommentare