Video: Seltenes Original der Firma Steiff

Fest des Drachenclubs Waldhessen in Iba: Drachen faszinieren auch ohne viel Wind

Iba. Wenn der Wind das Drachenfest im Stich lässt, heißt das nicht, dass sich die Besucher langweilen müssen. Das von weitem sichtbare Bild der zahllosen Wesen am Himmel über Iba entstand beim Drachenfest am Wochenende selten. Ihre Faszination übten die Geschöpfe der Drachenbauer trotzdem aus.

Jeder der Drachenbauer lässt sich gern als Drachen-Verrückter bezeichnen. Wer noch nie die Schnur in der Hand hielt, als der Wind das selbstgebaute Geschöpf in den Himmel hob, kann die kindliche Begeisterung der Erwachsenen meistens nicht nachempfinden. Das wissen die Drachenbauer.

Einer von ihnen, Carsten Onasch, hat sich gleich diesen Spitznamen gegeben: El Locco - spanisch für „der Verrückte“. Er hat mitgebaut am tausendfüßigen roten Lindwurm, der sich in Iba 50 Meter weit über die Wiese schlängelte. Dann ist da Michael Kern aus Hannover, der behutsam den an Schnüren befestigten farbigen Stoff anhebt. Plötzlich steht ein riesiges buntes Rad in der Luft und rotiert im kaum vorhandenen Wind.

Der 54-jährige Rolf Zimmermann ist stolz darauf, dass er heute sein Geld mit seiner Freude an den Drachen verdient.

Früher Fernsehtechniker und Werkstattleiter, entwirft er heute stablose Drachen, große Figuren, die sich mit Luft füllen lassen und auch abheben können. Bis zu 5000 Euro kosten die. Ein fünf Meter hohes Exemplar saß in Iba auf der Wiese: der Pterodactylus, ein Flugsaurier, den Zimmermann zu einem genauso niedlichen wie imposanten bunten Vogel gemacht hat.

Fest des Drachenclubs Waldhessen in Iba

Ein außergewöhnlicher Drache blieb die meiste Zeit über unsichtbar. Karl-Ulrich Körtel vom Drachenclub Waldhessen bekam ihn als Leihgabe: den vermutlich einzigen erhaltenen Rhomboid-Drachen der Firma Steiff aus den 1920er Jahren. Vorsichtig setzte er das Spielzeug aus Baumwollstoff und Buchenstäben vor Publikum zusammen. Fliegen ließ er ihn nicht. Dafür ist das Stück zu wertvoll.

Für Körtel war der Samstag ein besonderer Tag: Körtel feierte seinen 60. Geburtstag. Von den Drachenfans aus ganz Deutschland und der Ibaer Vereinsgemeinschaft, die das Drachenfest mit ausrichtet, wurde er reich beschenkt.

Von Achim Meyer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.