Ausgleich für das Defizit 2016

Festspiele: Stadtparlament akzeptiert Fehlbetrag

Bad Hersfeld. Eine Mehrheit der Bad Hersfelder Stadtverordneten hat am Donnerstag den Fehlbetrag der Festspiele aus der vergangenen Saison in Höhe von 648.000 Euro akzeptiert und dessen Deckung aus anderen Haushaltsstellen beschlossen.

Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer und den Parkgebühren sowie noch nicht abgerufene Positionen haben für den Ausgleich gesorgt. Das Festspiel-Minus resultierte aus geringeren Einnahmen beim Kartenverkauf und den Sponsorengeldern sowie einem zugesagten, aber bis dahin nicht veranschlagten Zuschuss der Stadt in Höhe von 300.000 Euro. In der Diskussion wurde seitens der SPD nicht nur die Höhe des Defizits kritisiert - nur einmal lag es höher -, sondern auch die alljährliche Nachbewilligung zum Festspiel-Etat. "Es kann nicht sein, dass sich das jedes Jahr wiederholt", räumte auch Bürgermeister Thomas Fehling ein und kündigte ein verbessertes Controling an.

Rubriklistenbild: © Thomas Landsiedel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.