Wasserdampf in Sägewerk hatte Anwohner aufgeschreckt

Feuerwehr-Einsatz in Nentershausen: Doch Rauch war’s nicht

Das Bild zeigt zwei Feuerwehrfahrzeuge vor einer lang gestreckten halle. Anderen Ende steigt Dampf auf.
+
Wasserdampf statt Rauch: Zu einem vermeintlichen Brand in einem Holzverarbeitungsbetrieb in Nentershausen rückten am Donnerstagabend Einsatzkräfte aus.

50 Einsatzkräfte waren ausgerückt: Ein Anwohner hatte am Donnerstagabend Rauch über einem Sägewerk in Nentershausen aufsteigen sehen.

Nentershausen - Die Besatzung eines Rettungswagens, die zuerst an der Einsatzstelle eintraf, bestätigte die Meldung des Anwohners und so fuhren die Feuerwehren aus Nentershausen und Ortsteilen, die Feuerwehr aus Obersuhl und der DRK-Versorgungszug zur Einsatzstelle. Bei genauerer Nachschau stellten die Einsatzkräfte jedoch fest, dass aus einer Trocknungsanlage Wasserdampf aufstieg, der am Abend besonders gut zu sehen war und von dem Anrufer als Rauch angesehen wurde.

Die Einsatzkräfte überprüften die gesamte Anlage mit der Wärmebildkamera, konnten jedoch weder Feuer noch Rauch feststellen. Gegen 21 Uhr erklärte der Einsatzleiter der Feuerwehr, Christian Löffler, den Einsatz für beendet und alle 50 Einsatzkräfte kehrten zu ihren Stützpunkten zurück.  

Von Yulia Krannich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.