Brand in Burghaun

Halle, Carport und Auto in Flammen: Feuerwehrmann stürzt beim Löschen vom Dach

+

Zwei Gebäude standen am Donnerstagabend in Burghaun in Flammen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 20.000 Euro.

Während der Löscharbeiten stürzte ein Feuerwehrmann vom Dach. Er konnte nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt wieder unverletzt entlassen werden.

Das Feuer begann gegen 21 Uhr in einer Holzhalle, in der außer mehreren Raummetern Holz auch Gartengeräte und Fahrräder untergebracht waren. Von dort breitete sich das Feuer auf das Nachbargrundstück und das dortige Carport aus, in dem ein Auto stand. Beide Gebäude samt Inhalt brannten komplett aus, heißt es von der Polizei. Auch eine nahe Garage wurde leicht in Mitleidenschaft gezogen.

Da sich neben dem Carport ein frisch befüllter Außengastank befindet, konzentrierten sich die Einsatzkräfte auf die Kühlung des Tanks. Eine Beschädigung konnte so verhindert werden. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und ermittelt nun die Brandursache.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.