Investor aus Frankfurt

Flächen für Logistiker: „ Multi-Business-Hub“ im Gewerbegebiet Friedrichsfeld geplant

So soll der Komplex aussehen: Auf einer Fläche von 16 000 Quadratmetern entsteht derzeit ein „Multi-Business-Hub“ im Gewerbegebiet „Im Friedrichsfeld“, das Platz für zwei Logistiker bieten soll.
+
So soll der Komplex aussehen: Auf einer Fläche von 16 000 Quadratmetern entsteht derzeit ein „Multi-Business-Hub“ im Gewerbegebiet „Im Friedrichsfeld“, das Platz für zwei Logistiker bieten soll.

Im Gewerbegebiet „Im Friedrichsfeld“ zwischen Niederaula und Kirchheim soll ein Logistik-Komplex entstehen, der auf einer Fläche von 16 000 Quadratmetern Platz für zwei Mieter bieten soll.

Niederaula/Frankfurt – Die in Frankfurt am Main ansässige Lang & Cie. Industrial AG, Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien, hat im Gewerbegebiet „Im Friedrichsfeld“ ein Grundstück mit rund 36 000 Quadratmetern von der Marktgemeinde Niederaula erworben. Wenn der Investor den Bauantrag gestellt hat, dann kann es losgehen.

Entstehen sollen in einem sogenannten Multi-Business-Hub in den kommenden Monaten insgesamt rund 16 000 Quadratmeter Mietflächen in zwei Mieteinheiten, die potenziellen Nutzern für eine Anmietung zur Verfügung stehen. Die Fertigstellung des Komplexes ist für Ende 2022 geplant. Der Neubau sei aus Investorensicht verkehrstechnisch hervorragend angebunden. Er befindet sich direkt an den Bundesautobahnen 4, 5 und 7, am Kirchheimer Dreieck, dem zentralsten Verkehrsknotenpunkt Deutschlands.

Im Sinne einer nachhaltigen Bauweise bei der Errichtung der Immobilie werde der zertifizierte DGNB-Goldstandard der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen angestrebt, heißt es in der Pressemitteilung des Frankfurter Projektentwicklers weiter. „Die neue Immobilie ist für den Standort und die Region ein Gewinn. Für uns steht bei der Entwicklung des Gesamtkonzeptes insbesondere der Aspekt der Nachhaltigkeit im Vordergrund.“, so Peter Kunz, Vorstand der Lang & Cie. Industrial AG. Das Projekt sorgt in den Rathäusern von Kirchheim und Niederaula für Zufriedenheit: „Wir freuen uns über den angedachten Neubau auf der letzten noch unbebauten Fläche im gemeinsam entwickelten Gewerbegebiet Friedrichsfeld und die damit verbundene Schaffung von Arbeitsplätzen“, bestätigt Bürgermeister Thomas Rohrbach.   red/rey

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.