Außenminister soll sich ins goldene Buch eintragen

Bürgermeister Ries lädt Frank-Walter Steinmeier ins Rathaus ein

+
Frank-Walter Steinmeier.

Heringen. Bürgermeister Hans Ries hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier dazu eingeladen, sich anlässlich seines Besuchs in Heringen in das Goldene Buch der Stadt einzutragen.

Ries hatte in der Hersfelder Zeitung gelesen, dass Steinmeier am 15. Januar auf Einladung von Staatsminister Michael Roth am Neujahrsempfang der Heringer SPD teilnehmen wird. Ries wäre aber nicht Ries, würde er die Einladung nicht mit einem kleinen Seitenhieb auf die SPD verbinden. Mit Blick auf die bevorstehenden Kommunalwahlen, die zugleich Bürgermeisterwahlen in Heringen sind, schreibt er: „Von daher dürfte die Situation, wie in Wahlkampfzeiten üblich, doch etwas angespannt sein und ich verstehe, dass man als Amtsinhaber seit 2004 und zudem konkurrierender Kandidat nicht eingeladen wurde, weil man wohl von der Versammlung als unpassend empfunden würde.“ Dennoch hofft Ries, dass Steinmeier die Einladung ins Rathaus annehmen wird und regt an, den Termin über Staatsminister Roth vereinbaren zu lassen.

Michael Roth reagierte gegenüber unserer Zeitung „verwundert“ auf das Ansinnen von Bürgermeister Ries. Er habe schon des öfteren Bundesminister nach Heringen eingeladen, die aber nie zum Eintrag ins Goldene Buch gebeten wurden. Zum Neujahrsempfang der SPD seien zudem traditionell alle Stadtverordneten, viele Vereinsvertreter und alle interessierten Bürger eingeladen. Daher sei natürlich auch Bürgermeister Ries willkommen. (kai)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.