Alle anderen könnten ab 6. Juli öffnen

Freibad-Öffnung nicht einheitlich: Saison startet in Rotenburg, Heringen folgt

Rotenburg, Freibad, Waldschwimmbad, allgemein
+
Das Rotenburger Waldschwimmbad soll am 19. Juni 2020 öffnen. 

Erst Rotenburg und Heringen, dann alle anderen: Die Bürgermeister haben sich nicht auf eine einheitliche Öffnung aller Freibäder im Landkreis Hersfeld-Rotenburg einigen können.

Erst Rotenburg und Heringen, dann alle anderen: Die Bürgermeister im Landkreis haben sich am Freitag nicht auf eine einheitliche Öffnung aller Freibäder im Landkreis Hersfeld-Rotenburg einigen können.

Los geht es in Rotenburg voraussichtlich schon am Freitag, 19. Juni. Die Saison in Heringen soll offiziell am Samstag, 20. Juni, beginnen. Alle anderen Bäder könnten nach Angaben von Bürgermeistersprecher Harald Preßmann (Hauneck) am Montag, 6. Juli, öffnen. „Die Becken müssen ja auch erst noch vorbereitet werden“, sagte Preßmann.

Da die Bäder in Rotenburg und Heringen für das Vereinsschwimmen bereits seit dem 2. Juni geöffnet sind, „stehen wir ohnehin schon in den Startlöchern“, sagte Heringes Bürgermeister Daniel Iliev.

Jan Reichardt, Leiter der städtischen Bäderbetriebe in der Kalistadt, wies darauf hin, dass „jedem Badegast fünf Quadratmeter Liegefläche zur Verfügung stehen müssen, dies gilt ebenso für die Wasserfläche.“ Auf die Einhaltung dieser Regeln werde streng geachtet.

Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald betonte: „Voraussetzung für die Öffnung ist, dass das Gesundheitsamt grünes Licht für unser Hygiene- und Gesundheitskonzept gibt.“

Der Landrat hatte nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt indes empfohlen, die Bäder in diesem Monat noch nicht zu öffnen. „Die Einschätzung unserer Experten beruht auf dem aktuellen Infektionsgeschehen und dem vergleichsweise hohen Inzidenzwert im Kreisgebiet“, sagte Landrat Dr. Michael Koch.

Insgesamt haben sich 41 Menschen in den vergangenen 14 Tagen mit dem Coronavirus infiziert. Koch bittet die Bevölkerung, „eigenverantwortlich zu handeln und sich nicht unnötig in Gefahr zu begeben.“

Grundsätzlich dürfen in Hessen Schwimmbäder, Badeseen und Saunen ab dem kommenden Montag öffnen. Das hatte das Land am Mittwoch mitgeteilt.

Kay Thimet, der Bäder in Bad Hersfeld, Kirchheim, Nentershausen, Philippsthal und Schenklengsfeld betreibt, begrüßt, dass sich zumindest ein Großteil der Bürgermeister im Landkreis auf den 6. Juli als Öffnungstermin geeinigt hat, also den ersten Ferientag. „Bis dahin haben wir ausreichend Zeit, die Becken zu füllen, das Wasser aufzubereiten und die Hygienekonzepte auf den neuesten Stand zu bringen. Das schaffen wir“, sagte Thimet. (ses)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.