1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Zwei PKW nach Wildunfall beschädigt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bei einem Wildunfall in Friedewald (Kreis Hersfeld-Rotenburg) wurde die L3255 gesperrt.
Bei einem Wildunfall in Friedewald (Kreis Hersfeld-Rotenburg) wurde die L3255 gesperrt. © TVNews Hessen

Nach einem Wildunfall auf der L3255 bei Friedewald (Hersfeld-Rotenburg) musste die Straße für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Friedewald – Am frühen Donnerstagmorgen (5. Mai) kam es gegen 5.10 Uhr auf der L3255 zwischen Friedewald und Herfa zu einem Wildunfall. Der Fahrer eines Kia, der die Landstraße von Herfa in Richtung Friedewald befuhr, prallte gegen eine die Straße überquerende Hirschkuh. Durch die Wucht des Aufpralls flog das Tier auf die Gegenfahrbahn und wurde dort noch von einem entgegenkommenden Audi überfahren. Die Insassen aus beiden Fahrzeugen blieben bei dem Unfall unverletzt.

Von der Feuerwehr aus Friedewald musste das tote Tier beseitigt und die Straße gereinigt werden. Während der Unfallaufnahme, der Fahrbahnreinigung und den Bergungsarbeiten musste die L3255 in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die L3255 konnte um 7 Uhr wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden. (yk)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion