In Friedewald

Neue Tierarztpraxis: Erste Patienten im November

Auf der Zielgeraden: Mit finanzieller Unterstützung aus dem Leader-Programm wurde die ehemalige Hausarztpraxis zur Tierarztpraxis umgestaltet. Fast fertig ist der neue Empfangsbereich, in dem Regionalmanagerin Sigrid Wetterau (rechts) Tierärztin Sabrina Hendel eine Kopie des offiziellen Förderschildes über reicht. Foto: Jan-Christoph Eisenberg

In der ehemaligen Hausarztpraxis Iwan in Friedewald eröffnet demnächst eine Tierärztin.

Noch werden medizinische Geräte angeliefert, und die Maler sorgen für frische Farbe an den Wänden. Ab 1. November sollen in den Praxisräumen „Auf der Aue“ in Friedewald die ersten tierischen Patienten behandelt werden.

Sabrina Hendel, die bislang als angestellte Tierärztin in Bad Hersfeld tätig war, wagt den Schritt in die Selbstständigkeit und hat dafür die ehemalige Hausarztpraxis von Dr. Jürgen Iwan übernommen (unsere Zeitung berichtete). In den vergangenen Monaten wurden die Räume umgestaltet und den besonderen Anforderungen der Veterinärmedizin angepasst. Entstanden sind ein offener Empfangsbereich mit Anmeldung und Wartezone, zwei Behandlungsräume, Röntgenraum, Operationsbereich, Labor und Aufenthaltsraum fürs Personal. Auch das Praxis-Team steht inzwischen: Neben Sabrina Hendel gehören dazu eine angestellte Tierärztin und eine tiermedizinische Fachangestellte. Ab dem kommenden Jahr soll ein Azubi hinzukommen.

In den neuen Praxisräumen sollen nach Terminvereinbarung Hunde, Katzen und Kleintiere behandelt werden. Pferde betreut Sabrina Hendel, die sich auf das Gebiet der Pferdezahnheilkunde spezialisiert hat, hingegen mit der mobilen Praxis direkt vor Ort im jeweiligen Stall.

Finanziell unterstützt wurde die Tierärztin bei ihrer Existenzgründung aus dem Leader-Programm der EU und des Landes Hessen zur Entwicklung ländlicher Regionen: Mit 45 000 Euro werden Ausstattung und Einrichtung der Praxis gefördert. Die Fördersumme entspricht 35 Prozent der Ausstattungskosten.

„Aus Leader-Mitteln werden unter anderem Existenzgründungen und Betriebserweiterungen unterstützt“, erklärt Regionalmanagerin Sigrid Wetterau. In der Tierarztpraxis seien Arbeitsplätze für Frauen entstanden, die eine Vereinbarung von Familie und Beruf ermöglichten – Tierärztin Sabrina Hendel ist in diesem Jahr selbst Mutter geworden. Der Praxis-Umbau ist für die Regionalmanagerin zudem ein gelungenes Beispiel dafür, wie ein bestehendes Gebäude aufgewertet und sinnvoll genutzt werden kann.

Über die Förderprojekte entscheidet der Leader-Beirat, dem Vertreter aus Initiativen, Wirtschaft und Politik angehören. Abgewickelt wird die Förderung über den Fachdienst Ländlicher Raum der Kreisverwaltung.

Quelle: Hersfelder Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.