Frische Farbe beim Tag der Heimatpflege in Obersuhl

Frisch gestrichen: Aufgefrischt für die Sommersaison wurden mit viel Farbe die 35 Ruhebänke, die in den nächsten Tagen an den Wanderwegen rund um Obersuhl aufgestellt werden. Unser Bild zeigt – von links – die beiden Ortsbeiratsmitglieder Helmut und Walter Gliem bei der Arbeit. Fotos: Vöckel

Obersuhl. Frühlingsblumen, frische Farbe und saubere Landschaft - dafür sorgten am Samstag die Obersuhler beim ersten Tag der Heimatpflege im größten Wildecker Ortsteil.

Daran beteiligt waren 37 freiwillige Helfer, die zum größten Teil von den örtlichen Vereinen gestellt wurden.

Darunter waren mit Jörg Sema und Erwin Witzel aber auch zwei Mitarbeiter des Bauhofes, die sich als sachkundige Helfer ehrenamtlich bei den Arbeiten betätigten. Die Arbeitsgeräte, dazu gehörten Bagger und Fahrzeuge, hatte die Gemeinde Wildeck zur Verfügung gestellt.

Den Tag der Heimatpflege hatte der Obersuhler Ortsbeirat mit Ortsvorsteher Michael Kaufmann an der Spitze angeregt und organisiert. Die Helfer pflegten und reinigten Gemeinschaftseinrichtungen. Sie entsorgten ganze Berge von Unrat und unzulässig abgelagerten Müll, darunter Computer, Reifen und alten Hausrat. Die Einsatzbereiche waren die Wanderwege rund um Obersuhl sowie die Bereiche alte Autobahnauffahrt, Schulen, Rhäden, Baggerteiche und Industriegebiet.

Neuer Zaun am Spielplatz

Auf dem Kinderspielplatz Alter Garten wurden der morsche Holzzaun und Wildwuchs entfernt, der Sand auf dem zentralen Spielgelände erneuert und die Wurzeln von alten Bäumen und Sträuchern gerodet. Vor dem Bürgerhaus entstand ein neuer Blickfang. Das sind zwei große Steinkübel, die mit Frühlingsblumen attraktiv bepflanzt wurden. Die Blumen hatte die Obersuhler Gärtnerei Hassebrauch gespendet.

In einem ehemaligen Busdepot am Aueweg wurde fleißig gestrichen. Die Objekte, die mit brauner Farbe für die Sommersaison aufgefrischt wurden, waren 35 Ruhebänke. Diese Sitzgelegenheiten werden in den nächsten Tagen an markanten Plätzen und an den Wanderwegen aufgestellt.

Nach Abschluss der Arbeiten bedankten sich die Organisatoren bei den freiwilligen Helfern mit einem Imbiss, den die Obersuhler Landfrauen vorbereitet hatten.

Von Herbert Vöckel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.