In Tann traf sich am vergangenen Wochenende die Welt zum Trachtenfest

Fröhliches Tanz-Spektakel

Unterhaltsam und farbenprächtig: Die Gruppe „Grupo de Danzas Autóctonas y Tradicionales de Querétaro“.

Tann. Ganz im Geiste der Freundschaft und der Verständigung stand am Samstag und Sonntag das Internationale Trachtenfest in Tann.

In der Besengrundhalle wurde am Samstagabend das Fest mit Gästen aus China, Mexiko und Erlangen eröffnet. Eingeladen hatte die Volkstanzgruppe des Radsportvereins Tann zu diesem zweitägigen, bunten Tänze-Reigen. Die übersprudelnde Freude der Akteure, das Brauchtum ihrer Länder in Form von Tänzen vorzustellen, stand ihnen im Gesicht geschrieben. Sie strahlten um die Wette, als sie trotz der heißen Temperaturen rasant umeinander wirbelten. Ihre prächtigen Trachten und Kostüme waren eine Augenweide. Am Sonntag wurde mit vielen weiteren ausländischen Gästen fröhlich weiter gefeiert. Mehr über das internationale Trachtenfest in Tann in unserer morgigen Ausgabe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.