Zentrale Streik-Aktion bei Amazon in Bad Hersfeld

Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
1 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
2 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
3 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
4 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
5 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
6 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
7 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
8 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.
9 von 29
Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten versammelten sich zu einer zentralen Streik-Aktion in Bad Hersfeld.

Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten haben sich zu einer zentralen Streik-Aktion am Standort Bad Hersfeld versammelt. Mit Bussen waren die Beschäftigten der deutschen Standorte angereist, auch aus Polen waren Kollegen gekommen.

Hauptredner bei der Kundgebung war DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell. Der Protestzug führte die Teilnehmer durch die Stadt zum Schwimmbad Aqua-Fit. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und die streikenden Amazonier wollen einen Tarifvertrag durchsetzen.

Rund 1500 Amazon-Beschäftigte und Sympathisanten haben sich zu einer zentralen Streik-Aktion am Standort Bad Hersfeld versammelt. Mit Bussen waren die Beschäftigten der deutschen Standorte angereist, auch aus Polen waren Kollegen gekommen. Hauptredner bei der Kundgebung war DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell. Der Protestzug führte die Teilnehmer durch die Stadt zum Schwimmbad Aqua-Fit. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und die streikenden Amazonier wollen einen Tarifvertrag durchsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Festumzug zum Lullusfest
Bad Hersfeld. Der Bruder-Lolls-Ruf verhallt quasi gar nicht - die Straßen entlang des Festumzuges in der Bad Hersfelder …
Festumzug zum Lullusfest
Fackelwurf zum Lullusfest-Auftakt
Bad Hersfeld. Es ist eine Tradition, die noch aus einer Zeit stammt, als das Lullusfest noch ein Kirchenfest war - das …
Fackelwurf zum Lullusfest-Auftakt

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.