Eigentümer wollte sich erhängen - Schreckschusswaffe gefunden

Wohnhausbrand in Sorga entpuppt sich als Familiendrama

1 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama
2 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama
3 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama
4 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama
5 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama
6 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama
7 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama
8 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama
9 von 14
Wohnhausbrand in Sorga entpuppte sich als Familiendrama

Sorga. Der Wohnhausbrand an der Hauptstraße im Bad Hersfelder Stadtteil Sorga, zu dem die Feuerwehr am Mittwoch gegen 11.30 Uhr ausgerückt ist, hat sich als Familiendrama entpuppt. Das bestätigte inzwischen Polizeipressesprecher Manfred Knoch. In dem Haus fand die Feuerwehr einen 61-Jährigen, der sich erhängen wollte. Die Ehefrau war zu Nachbarn geflüchtet und zusammengebrochen. (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Die schönsten Herbstbilder aus dem Kreisteil Rotenburg
Rotenburg/Bebra. Unsere Leser haben uns viele Herbstbilder zugeschickt. Hier haben wir die Schönsten ausgesucht und …
Die schönsten Herbstbilder aus dem Kreisteil Rotenburg
Diplom-Feier im Studienzentrum Rotenburg
42 Rechtspfleger haben in der Hessischen Hochschule für Finanzen und Rechtspflege in Rotenburg die Laufbahnprüfung für …
Diplom-Feier im Studienzentrum Rotenburg

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.