Kurz zuvor krachte es auf der Gegenfahrbahn

Fünf Verletzte bei Unfall auf A5 zwischen Alsfeld und Homberg/Ohm

+
Einsatz für die Autobahnpolizei Bad Hersfeld: Auf der A5 krachte es und es gab fünf Verletzte.

Fünf Menschen sind bei einem Verkehrsunfall verletzt worden, der sich am Donnerstagabend auf der Autobahn 5 zwischen Alsfeld West und Homberg/Ohm ereignet hat.

Das berichtet die Autobahnpolizei Bad Hersfeld. Demnach war ein 32-Jähriger aus Norwegen mit seinem Wagen in Richtung Süden unterwegs. Als er auf der linken Spur abbremsen musste, konnte ein 43-Jähriger, der hinter ihm einen Mannschaftswagen der Feuerwehr steuerte, nicht mehr rechtzeitig bremsen, und fuhr auf. Ein 31-jähriger Lübecker, der mit seinem Auto dahinter unterwegs war, kam ebenfalls nicht rechtzeitig zum Stehen.

Bei der Kollision wurden die 29-jährige schwangere Beifahrerin des Lübeckers sowie die vier Insassen des Feuerwehrfahrzeugs verletzt; sie mussten in Krankenhäuser nach Gießen und Alsfeld gebracht werden. Ein Notarzt, vier Rettungswagen-Besatzungen sowie die Alsfelder Feuerwehr waren im Einsatz. Es entstand weiterhin Schaden von 35.000 Euro. Die Autobahn war für eine halbe Stunde voll gesperrt, der Verkehr staute sich zurück.

Kurz zuvor war es auf gleicher Höhe auf der Gegenfahrbahn ebenfalls zu einem Unfall mit drei Fahrzeugen gekommen. Hier wurde niemand verletzt, die A5 musste jedoch auch hier für eine Stunde teilweise gesperrt werden.

Von Rainer Henkel

*´hersfelder-zeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.