Am Heiligen Abend kümmern sich viele Menschen um das Wohl ihrer Mitbürger

Ein ganz besonderer Tag

Hersfeld-Rotenburg. Am festlich gedeckten Tisch gemeinsam ein köstliches Menü genießen – was für viele Familien an Weihnachten selbstverständlich ist, ist für wohnungslose, alleinstehende und einsame Menschen ein seltenes Vergnügen. Damit auch sie etwas von der Weihnachtsfreude erleben können, lädt die Bahnhofsmission Bad Hersfeld seit vielen Jahren schon am Heiligen Abend zur Weihnachtsfeier ein. Und seit 25 Jahren hat es sich Karsten Hess vom Landhotel Hess in Aua zur Aufgabe gemacht, dort ein leckeres Menü zu servieren.

Für Hess ist das immer wieder eine Herausforderung – schließlich ist an den Feiertagen im Hotel die Gaststube voll. An diesem Heiligen Abend galt es zudem, noch einige Schafe einzufangen, die sich selbstständig gemacht hatten, erzählt Hess, als er schließlich in der Bahnhofsmission ankommt. In diesem Jahr serviert er frisch und heiß aus dem Thermobehälter Gemüsecremesuppe, Geschnetzeltes mit selbst gemachten Spätzle und Salat und eine Schokomousse als Nachtisch.

Weihnachtslieder

Zum Heiligen Abend in der Bahnhofsmission gehört auch geistliche Nahrung. In diesem Jahr ist Pfarrer Frank Nico Jaeger für Dekan Frank Hofmann eingesprungen, der am 24. Dezember seinen 50. Geburtstag gefeiert hat. Gemeinsam singen alle, begleitet von Jaeger an der Gitarre, die wohl bekanntesten Weihnachtslieder: Stille Nacht und O du fröhliche, und lassen sich vom Weihnachtsevangelium und der Andacht des Pfarrers über die Gaben der Hirten, der Weisen und der Engel, die den Menschen verkünden, dass sie keine Angst zu haben brauchen, festlich einstimmen.

Freude und Schmerz liegen an diesem Tag bei den Besuchern in der Bahnhofsmission ganz eng zusammen. Viele danken an Menschen oder Lebensumstände, die sie verloren haben. Silvia Hemel, die Leiterin der Bahnhofsmission, vermisst an diesem Tag einige Gäste aus dem städtischen Obdachlosenasyl Wassermannseck, die sich eigentlich angemeldet hatten. Dort soll es jedoch, so hat sie gehört, am Vorabend eine Schlägerei gegeben haben.

Landrat zu Gast

Regelmäßiger Gast in der Bahnhofsmission ist auch Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt. Er besucht, in diesem Jahr zum letzten Mal, Menschen, die Weihnachten für andere Dienst tun: im Kreiskrankenhaus und im Kreisaltenheim Rotenburg, bei der Polizei in Rotenburg und in Bad Hersfeld, im Klinikum Bad Hersfeld, bei der zentralen Leitstelle und der DRK-Rettungswache. Sie alle wissen um die besonderen Umstände der Arbeit an Weihnachten, wenn Emotionen und häufig Alkohol zusammenkommen. „Der Nachtdienst am Heiligen Abend ist nicht ohne“, sagt Markus Bohle bei der Polizei in Bad Hersfeld. Acht Polizistinnen und Polizisten sind dort eingeteilt. Ihnen wünscht auch Helgo Altenburg im Auftrag des Polizeipräsidenten einen ruhigen Abend.

Von Christine Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.