GDL-Lokführer streiken Mittwoch ab 14 Uhr

Bebra. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft erneut zum Streik auf. Mittwoch ab 14 Uhr bis zum Donnerstag um 4 Uhr werden Bahnreisende Probleme haben.

In dieser Zeit werden 80 bis 90 Prozent der Züge ausfallen, schätzt Thomas Mühlhausen, Vorsitzender der GDL-Ortsgruppe Bebra. Der zweite reguläre Streik betrifft alle Bereiche der Deutschen Bahn. Nicht betroffen ist der Nahverkehr nach Kassel, Eisenach, Göttingen und Fulda, der von Cantus bedient wird.

Mühlhausen erklärte, es sei auch fraglich, ob der 5-Uhr-IC am Donnerstag von Bebra nach Frankfurt fahren werde, obwohl der Streik dann schon beendet sein wird. Der IC komme abends nicht mehr aus Frankfurt hoch nach Bebra, vermutet er. Die GDL fordert unter anderem fünf Prozent mehr Lohn und verkürzte Arbeitszeiten. (ank)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.