Holk Freytag kündigt Veranstaltung für 5. Juli an

Gemeinschaftsprojekt Festspiele Kreuzchor

Bad Hersfeld. Eine einzigartige Veranstaltung verspricht der Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, Holk Freytag, mit dem Dresdner Kreuzchor im nächsten Sommer. Termin ist der 5. Juli ab 20 Uhr.

Holk Freytag und Roderich Kreile, der Kantor des weltberühmten Chores, verbindet seit vielen Jahren eine freundschaftliche Zusammenarbeit. In Bad Hersfeld wollen Freytag und Kreile fortsetzen, was sie in ihren acht gemeinsamen Jahren in Dresden begonnen und aufgebaut haben. „Wir stellen Sprache und Gesang gegenüber und reflektieren verschiedenste Inhalte. So haben wir neben der Gestaltung zahlreicher Vespergottesdienste in der Kreuzkirche das Auschwitz-Oratorium „Die Ermittlung“ und die Euripides-Tragödie „Die Troerinnen“ gemeinsam aufgeführt“, berichtet Freytag.

„Reise in die Gegenwart“

Unter dem nächstjährigen Festspielmotto „Reise in die Gegenwart“ sollen Texte und Gesänge miteinander in Beziehung gebracht werden, um die Dimension des Themas zu beleuchten.

Schauspieler der Bad Hersfelder Festspiele werden gemeinsam mit den Kreuzianern im Alter von 9 bis 19 Jahren in der Stiftsruine in Bad Hersfeld ein einmaliges Programm erarbeiten und zeigen.

Die Veranstaltung läuft als Co-Produktion mit dem Arbeitskreis für Musik. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.