Gebäude auf 14.500 Quadratmetern

Gewerbegebiet an der A4 in Hönebach: Startschuss für Logistikhalle

So soll die Logistikhalle aussehen, wenn sie fertig ist: Sie entsteht gerade im Gewerbegebiet Mackenrotscher Garten bei Hönebach. Die Perspektive zeigt den Blick von der Autobahn. Die anderen Seiten der Fassade werden begrünt. Maximal 15 Lkw können dort parallel abgefertigt werden.
+
So soll die Logistikhalle aussehen, wenn sie fertig ist: Sie entsteht gerade im Gewerbegebiet Mackenrotscher Garten bei Hönebach. Die Perspektive zeigt den Blick von der Autobahn. Die anderen Seiten der Fassade werden begrünt. Maximal 15 Lkw können dort parallel abgefertigt werden.

Der Startschuss für die Bebauung des südlichen Teils der Gewerbefläche an der Autobahn 4 in Hönebach ist gefallen. Manch einer hatte bereits den Glauben daran verloren.

Hönebach – Das Gewerbegebiet Mackenrotscher Garten an der Autobahn 4 bei Hönebach hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Im Jahr 2004 war erstmals die Anregung aufgetaucht, auch in dem Wildecker Ortsteil ein Gewerbegebiet zu schaffen. Die Turnkey Solutions GmbH mit Sitz in Gießen hat die Fläche gekauft. Der Investor lässt dort nun eine Halle bauen, die dann an einen Logistiker vermietet oder verkauft werden soll.

Die Halle, die etwa 14.500 Quadratmeter groß werden soll, besteht aus zwei Teilen, die unterschiedlich genutzt werden können. „Dazu gehören auch Flächen für Verwaltung und Sozialräume“, berichtet der Geschäftsführer der Turnkey Solutions GmbH, Rainer Velmeden.

Die Halle werde von modernster Technologie geprägt sein, sagt Velmeden. Die gesamte Dachfläche soll für die Produktion von Solarstrom genutzt werden. Der gewonnene Strom soll vor allem für den Betrieb der Halle verwendet werden, außerdem für Ladesäulen für Pkw und Gabelstapler. Der Rest wird ins öffentliche Netz eingespeist.

Gespräche mit Interessenten, sobald der Rohbau steht

Das ganze Gebäude sei unter Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit geplant und werde auch so ausgeführt. Sehr gute Bewertungen gebe es auch von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen – eine Zertifizierung in Gold. „Auch die Energieeffizienz entspricht dem neuesten Standard“, betont der Geschäftsführer. Die Fassaden sollen begrünt werden mit Rankpflanzen. Die Beleuchtung im Außenbereich ist insektenfreundlich geplant.

Auf dem Gelände sollen 60 Stellplätze für Pkw entstehen und 20 Stellplätze für Lkw – einschließlich der Verladetore. „Wenn der Rohbau steht, werden wir beginnen, mit Interessenten zu sprechen“, sagt Velmeden. Wem die Gemeinde Wildeck den Zuschlag für die nördliche Fläche des Gewerbegebiets gibt, ist weiterhin offen. Interesse haben ein Autohof-Investor und die Turnkey Solutions GmbH, die dort eine weitere Halle bauen würde. (René Dupont)

Die Bauarbeiten im Mackenrotschen Garten haben begonnen: Im südlichen Teil des Gewerbegebiets entsteht eine Logistikhalle. Bei dem Gebäude, das rechts auf dem Foto zu sehen ist, handelt es sich um einen Bürocontainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.