Auf mit Schneematsch bedeckter Straße aufgefahren

Auf glatter Straße zu schnell: Unfall mit einem Verletzten bei Großentaft

Großentaft/Rasdorf. Bedingt durch das winterliche Wetter ist es am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 84 zwischen Großentaft und Rasdorf zu einem Unfall gekommen. Ein Fahrer wurde dabei verletzt.

Auf der mit Schneematsch bedeckten und rutschigen Straße war ein 45 Jahre alter Fahrer eines VW Polo gegen 9 Uhr in Richtung Rasdorf unterwegs. Er bemerkte in einem Gefällstück, dass ein entgegenkommender Sattelzug in der für ihn bestehenden Steigung liegengeblieben war. Der Polo-Fahrer reduzierte daraufhin seine Geschwindigkeit.

Der 23 Jahre alte Fahrer eines Ford Focus Kombi, der hinter dem Polo herfuhr, erkannte die Situation zu spät und konnte aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er rutschte auf den Polo auf. Dieser wurde durch den Zusammenstoß nach rechts in den Straßengraben geschleudert, wo er noch gegen einen Baum prallte.

Der Fahrer des Polo wurde leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Bis zur Bergung der Fahrzeuge kam es auf der B 84 zu Verkehrsbehinderungen. (red/fis)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.