Gotteshaus in neuem Glanz

Braacher Kirche wurde zwei Jahre lang saniert: Wiedereröffnung am Sonntag

Braach. Das Warten hat ein Ende: Fast zwei Jahre lang mussten die Braacher Christen wegen der Kirchensanierung den Gottesdienst im Gemeindehaus feiern – an Ostersonntag wird die evangelische Kirche festlich wiedereröffnet.

„Wir sehnen uns alle nach unserer Kirche zurück“, sagt Pfarrer Friedrich Berger. Insgesamt rund 550 000 Euro kostet die Erneuerung des Gotteshauses, das nachweislich bereits Anfang des 12. Jahrhunderts in Braach stand. Neben Turm, Dach und Orgel wurde auch der Innenraum saniert.

Die Handwerker haben unter anderem die Sitzbänke, sämtliche Holzverkleidungen, Wände und die Decke neu gestrichen. „Da an verschiedenen Stellen noch historische Wandbilder vermutet werden, haben wir eine spezielle Farbe verwendet, die sich später problemlos wieder entfernen lässt“, erklärt Malermeister Manfred Mengel aus Waldkappel.

Neues Lichtkonzept

Bis Ostersonntag soll auch die Kanzel in neuem Glanz erstrahlen. „Wir diskutieren gerade noch, welche Farbe der Kanzelfuß bekommen soll“, sagt Kirchenvorsteherin Gerlinde Casper. Vermutlich werde die Wahl aber auf einen dezenten Beigeton fallen. Neu ist auch das Lichtkonzept: Wo früher eine Handvoll Kabel verlegt waren, hängt jetzt ein wuchtiger Schaltkasten.

„Durch die komplett erneuerte Beleuchtung haben wir viel mehr Möglichkeiten“, freut sich auch Pfarrerin Christine Berger. So sei die Kirche nun wesentlich heller als früher. Zudem können künftig einzelne Bereiche, wie das Taufbecken und der historische Tabernakel, gesondert ausgeleuchtet werden, während sich das restliche Licht dimmen lässt.

Vor allem in der kalten Jahreszeit wird sich eine weitere Investition auszahlen, die der Gottesdienstbesucher normalerweise nicht zu Gesicht bekommt. Denn direkt unter den Sitzbänken befinden sich jetzt moderne Heizkörper. „Früher war lediglich der Fußraum beheizt“, erinnert sich der Pfarrer. Frieren muss auch der Kirchenchor nicht mehr, denn im Kirchentrakt hinter dem Altar wurden ebenfalls neue Heizkörper installiert.

„Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit der Sanierung“, sagt Friedrich Berger. Vor allem, weil der zu Beginn der Arbeiten anvisierte Wiedereröffnungstermin eingehalten werden konnte. „Wir hatten uns vorgenommen, pünktlich zu der im Mai stattfindenden 1250-Jahr-Feier Braachs fertig sein. Und das wird uns gelingen“, sagt er nicht ohne Stolz.

Prälatin hält Festpredigt

Die Wiedereröffnung feiert die Kirchengemeinde am Ostersonntag, 5. April. Der Festgottesdienst mit Kirchenchor beginnt um 14 Uhr, die Predigt hält die Prälatin der Landeskirche, Pfarrerin Marita Natt. Anschließend lädt der Kirchenvorstand zu einer Kirchenbesichtigung und zu Kaffee und Kuchen ins Gemeindehaus ein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.