Guter Job rund um die Uhr

Sicherheitscheck bei den Stadtwerken: Zertifikate wurden überreicht

Überreichung der Zertifizierungs-Urkunden: (von rechts) Bürgermeister Thomas Fehling, Jörg Höhler und Heinz Flick vom Fachverband Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfachs sowie Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Gilbert.

Bad Hersfeld. Die Stadtwerke Bad Hersfeld liefern Wärme, Energie und Trinkwasser mit äußerst hoher Zuverlässigkeit. Das ist das Ergebnis einer externen Überprüfung durch ein Expertenteam.

Durchgeführt hatten die Überprüfung der Fachverband Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfachs (DVGW) und der Verbands der Elektrotechnik (VDE). Für die DVGW Landesgruppe Hessen überreichten jetzt deren Vorsitzender Jörg Höhler und Geschäftsführer Heinz Flick die Zertifizierungsurkunden an die Stadtwerke, die von deren Aufsichtsratsvorsitzendem Bürgermeister Thomas Fehling und Geschäftsführer Markus Gilbert entgegengenommen wurden.

Mit den Urkunden wird den Stadtwerken eine gut funktionierende Organisation und eine auf Sicherheit ausgerichtete, nachhaltige und umweltverträgliche Versorgung bestätigt.

Vorausgegangen war eine kritische Überprüfung und umfangreiche Dokumentation aller Abläufe bei den Stadtwerken. „Wir haben sehr genau hingeschaut und über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg alle Tätigkeiten analysiert, auf mögliche Schwachstellen und Risiken hin überprüft und wo erforderlich verbessert“ erläutert Gilbert. „Jeder weiß, was er im normalen Betrieb und erst recht bei Störfällen zu tun hat und wer wie informiert werden muss. Unsere Kollegen haben sowohl tagsüber als auch in ihrer Rufbereitschaft rund um die Uhr einen hervorragenden Job gemacht. Sicherheitsprobleme und Versorgungsunterbrechungen sind so bei uns deutlich seltener als im Bundesdurchschnitt“, lobt Gilbert das Engagement der Stadtwerker.

Bürgermeister Fehling dankt dem externen Expertenteam und dem DVGW für deren Beratung und unabhängigen Blick auf die Abläufe bei den Stadtwerken. „Die hohe Versorgungssicherheit, die wir in Bad Hersfeld genießen, ist allen Vertretern im Aufsichtsrat äußerst wichtig. Wir freuen uns, dass wir hier gegenwärtig sehr gut aufgestellt sind, dürfen aber auch nicht nachlassen, weiter hieran zu arbeiten. Auch Höhler macht deutlich, dass diese Zertifizierung „kein Ruhekissen sein darf sondern immer wieder neu erarbeitet und neuen Geschehnissen und Entwicklungen angepasst werden muss“.

Bundesweit sind 658 Unternehmen nach diesem Technischen Sicherheitsmanagement zertifiziert. 175 davon sind Versorgungsunternehmen, die Strom, Gas und Wasser liefern – 14 davon in Hessen. Das Regelwerk des DVGW gilt als eines der strengsten weltweit. (red/rey)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.