Handwerk-Erlebnisroute eröffnet - zusehen und lernen

Handwerk miterleben: Ulrike und Werner Schmidt schauen Korbmacher Horst Pfetzing bei der Arbeit zu. Fotos: Meyer

Sterkelshausen. Die ersten Besucher haben am Wochenende Stationen der Handwerk-Erlebnisroute erkundet. In der Ausstellung des Korbmachers Horst Pfetzing staunten sie über die Vielzahl und die Schönheit von Körben und Möbelstücken, die in der kleinen Werkstatt nebenan entstehen.

Die Handwerkerlebnisroute, erarbeitet vom Tourismusverein Erlebnisregion Mittleres Fuldatal, ist in ihrer Art einzig in Deutschland und soll Touristen in regionale Handwerksbetriebe unterschiedlichster Art führen - wir berichteten. Vor der Korbmacherei von Horst Pfetzing feierten Nancy Konradt, Geschäftsführerin der Erlebnisregion, Teilnehmer, Gäste und Unterstützer jetzt gemeinsam die Eröffnung.

Alheims Bürgermeister Georg Lüdtke sieht in der Handwerk-Erlebnisroute eine große Bereicherung für die Region, die auch der Bewerbung der Zubra-Region (Bebra, Rotenburg und Alheim) im Bundeswettbewerb „Zukunftsstadt“ zugute komme. Lüdtke sieht in den bislang 27 teilnehmenden Betrieben außerschulische Lernorte für Kitas und Grundschulen. Spuren der Vergangenheit würden in der Gegenwart erfahrbar, sagte Lüdtke im Hinblick auf die Vielzahl an traditionellen Handwerken, die sich auf der Erlebnisroute erkunden lassen. Sigrid Wetterau, Regionalmanagerin bei der für den Landkreis tätigen Wirtschaftsförderungsgesellschaft, versprach: „Wir wollen helfen, das bekannt zu machen.“ Sie erhofft sich, dass nicht nur Touristen auf das Angebot aufmerksam werden, sondern auch Bewohner der Region.

Horst Pfetzing hat bereits seit vielen Jahren Erfahrung damit, Besuchern auch in größeren Gruppen sein Handwerk zu präsentieren. Er betonte die tiefe Verwurzelung des Handwerks in der Region und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Erlebnisroute das Handwerk stärkt. Nancy Konradt dankte allen Unterstützern. Später machte sie sich auf den Weg, andere Betriebe zu besuchen. Denn gleich 14 Handwerksbetriebe hatten am Tag der Eröffnung ihre Türen für Besucher geöffnet. (zmy)

Sie machen mit: Sterkelshäuser Korbflechterei, Metallwaren Uwe Möller (Sterkelshausen), Kirchhof (Oberellenbach), Vinothek im Landhaus Licherode, Ehring Markenmöbel (Homberg/Efze), Sonnenei Mustergeflügelhof (Heinebach), Bäckerei Inacker (Heinebach), Bio-Geflügelhof Schäfer (Niedergude), Nähmaschinenlädchen Alheim (Niederellenbach), Märchenküche im Jugendhof (Rotenburg), Dickenrücker Baumschule (Rotenburg), aaaKosmetikstudio (Rotenburg), Kreisheimatmuseum Rotenburg, Kraftwerk Haag (Rotenburg), Schuhmacher Peter Heßler (Rotenburg), Backhaus am Platzborn (Bebra), Keramik Paradies (Rautenhausen), Berglandkräuter Hesen (Braunhausen), Imkerverein Bebra und Umgebung, Krippenbauer Eugen Balduf (Ronshausen) Sattlerei Tradere (Raßdorf), Ölmanufaktur Waldhessen (Bad Hersfeld), Gutes aus Waldhessen (Bad Hersfeld), Hofgut Tann & Bauernhofeis (Ludwigsau-Tann), Kunstwerkstatt Anders (Altmorschen), Hofladen Rittergut (Binsförth), Tierpark und Waldgaststätte Röse (Röhrenfurth). (zmy)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.