Königswalder Alleskönner

Hans Christant aus Cornberg repariert alte Geräte und spendet die Erlöse

Egal ob Staubsauger, Wasserkocher oder Föhne: Hans Christant bewahrt viele Geräte vor dem Müll, da er sie oft reparieren kann. Ehefrau Anneke unterstützt ihn dabei. Beide sind vor zwölf Jahren aus den Niederlanden nach Königswald gezogen.
+
Egal ob Staubsauger, Wasserkocher oder Föhne: Hans Christant bewahrt viele Geräte vor dem Müll, da er sie oft reparieren kann. Ehefrau Anneke unterstützt ihn dabei. Beide sind vor zwölf Jahren aus den Niederlanden nach Königswald gezogen.

Hans Christant aus Cornberg-Königswald ist ein echter Tausendsassa: Der gebürtige Niederländer war schon im Fernsehen, ist Musiker und Kfz-Meister - und repariert jetzt alte Staubsauger und Rasenmäher. Das Geld, das er damit verdient, spendet er für einen guten Zweck.

Königswald – Hans Christant ist kein gewöhnlicher Königswalder: Der 77-Jährige ist erst vor zwölf Jahren mit seiner Ehefrau Anneke (70) aus den Niederlanden in den kleinen Cornberger Ortsteil gezogen. Seine Leidenschaft ist die Musik. In seinem Heimatland sei er ein kleiner Star gewesen, wurde durch Sendungen wie „Superstar“ und „X Factor“ bekannt. Eigentlich ist Hans Christant gelernter Kfz-Meister, hatte seine eigene Werkstatt in den Niederlanden.

Seit Oktober 2020 widmet er sich neuen Aufgaben. Denn der Niederländer hat auch ein Talent dafür, alte Geräte zu reparieren und wieder funktionstüchtig zu machen. Sein Können bietet er jedem an, der sein Gerät lieber wieder richten lassen möchte, statt es wegzuwerfen und neu zu kaufen – die Erlöse spendet er an gemeinnützige Organisationen in der Region. „Ich bin ein Workaholic. Ich muss immer etwas zu tun haben. Den ganzen Tag auf dem Sofa sitzen, das kann ich nicht“, erzählt der Alleskönner mit holländischen Akzent über sich.

Die Tierheime in Eschwege und Bad Hersfeld haben jeweils mit 900 Euro von seiner Aktion profitiert. Und auch das Elternhaus für ein krebskrankes Kind in Göttingen konnten die Christants mit 650 Euro unterstützen. „Aktuell haben wir wieder 800 Euro, die wir spenden können. Wir sind uns nur noch nicht ganz sicher, an welche Organisation das Geld geht“, sagt Anneke Christant.

Sie kümmert sich bei den Reparaturen um den reibungslosen Ablauf, nimmt die Geräte an, telefoniert mit den Kunden und kümmert sich um die Finanzen. „Von über 180 Geräten, die Hans im vergangenen Jahr repariert hat, scheiterte er an weniger als zehn Stück. Ansonsten hat er sie alle wieder zum Laufen gebracht“, staunt Ehefrau Anneke.

Unter den reparierten Geräten seien beispielsweise Kaffee- und Nähmaschinen, Föhne, Rasenmäher, Radios, Staubsauger und Wasserkocher gewesen. Diese seien von Kunden aus Bad Hersfeld, Rotenburg, Witzenhausen, Eschwege, Cornberg, Kirchheim und Neunstein abgegeben worden. Sie alle nahmen den teils weiten Weg nach Königswald auf sich. „Bei älteren Menschen, die nur noch schwer das Haus verlassen können, holen meine Frau und ich die Geräte auch ab“, sagt Hans und fügt hinzu: „Natürlich auch bei hübschen, jungen Frauen“, scherzt er und lacht.

Seine geliebte Musik hat er indes nicht ganz aufgegeben: Wenn er nicht gerade Zündkerzen aus Rasenmähern ausbaut oder den Lötkolben schwingt, dann tritt er mit seinen Gesangskünsten in Seniorenheimen auf. „Ich möchte den älteren Menschen einfach eine Freude bereiten, Geld nehme ich dafür nicht“, erzählt der 77-Jährige, der offen für neue Auftritte ist und auch nicht ganz abgeneigt ist, noch einmal bei einer Gesangsshow mitzumachen. Die Christants möchten auch in Zukunft mit der Reparatur-Aktion weitermachen – und damit Gutes tun. Wer ein defektes Haushaltsgerät hat, der kann das Ehepaar kontaktieren.

Kontakt: Tel.: 05650-921208, Handy: 0175-7607399, E-Mail: anneke.christant@t-online.de

Von Carolin Eberth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.