Stau auf A5, A4 und A7

A5: Auffahrunfall im Stauende am Hattenbacher Dreieck - drei Verletzte

+

Am Montag ereignete sich auf der A5 am Hattenbacher Dreieck ein Auffahrunfall im Stauende - drei Verletzte und lange Staus auf der A5, der A7 und der A4.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.20 Uhr zwischen dem Hattenbacher Dreieck und der Rastanlage Rimberg in Fahrtrichtung Alsfeld. 

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A5 in Fahrtrichtung Frankfurt voll gesperrt.

Die Fahrerin eines mit zwei Personen besetzten Seat musste an einem Stauende hinter einem Lastwagen verkehrsbedingt anhalten. Der Fahrer eines nachfolgenden Audis erkannte die Situation aus bisher ungeklärter Ursache zu spät, versuchte noch eine Notbremsung, krachte jedoch noch fast ungebremst in das Heck des Seat. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat in das Heck des Lastwagens gedrückt. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer im Seat eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr aus Kirchheim, die zur Einsatzstelle alarmiert wurde, trennte das Dach und die Beifahrertür ab, bevor der Beifahrer aus dem Fahrzeugwrack befreit werden konnte. Die Fahrerin des Seat und der Fahrer des Audis wurden ebenfalls verletzt. Alle drei Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gefahren.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A5 in Fahrtrichtung Frankfurt voll gesperrt werden. Es bildete sich auf der A5, A4 und der A7 ein erheblicher Stau von mehreren Kilometern bis weit über das Kirchheimer Dreieck hinaus. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, an beiden Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.