Kalender des Arbeitskreises Gilfershäuser Vereine

Heimat an der Wand

GILFERSHAUSEN. Pünktlich zur Adventszeit präsentiert der Arbeitskreis der Gilfershäuser Vereine einen Kalender für das kommende Jahr. Nach dem Erfolg des Vorjahres zeigt sich Gilfershausen laut Pressemitteilung nun auf 13 Hochglanzseiten mit typischen Ansichten von Häusern und Gehöften aus dem Jahr 1978.

„Auf einen Kalender schauen die Leute täglich, dann werden die Menschen auch immer wieder daran erinnert, wie es in ihrer Heimat einmal ausgesehen hat und wie sie sich im Laufe der Zeit verändert“, sagt Albert Schmidt vom Arbeitskreis Gilfershäuser Vereine zu seiner Motivation für die Erstellung des Kalenders. Der engagierte Gilfershäuser Hobbyhistoriker ist geistiger Vater des Werkes mit den Schwarz-Weiß-Fotos.

Dabei hat ihn Hartmut Kersch aus Gilfershausen unterstützt. Ausgewählt hat Schmidt die Fotos aus dem Bestand des Bebraer Stadtarchivs sowie aus privaten Quellen. Die Rückseite des Kalenders bietet kompakte Informationen zu den Motiven. Dafür hat Schmidt in Kirchenbüchern, Katastern und vielen weiteren historischen Unterlagen gestöbert. Wer den Kalender kaufen möchte, muss sich direkt an Albert Schmidt wenden. Ein Exemplar kostet neun Euro. (pgo)

Kontakt: Albert Schmidt, Simbachstraße 15, Gilfershausen, Telefon 0 66 22/61 82.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.