Einigung im Ärztestreit

Heinebacher Praxis Dr. Stegmann ist gesichert

Heinebach. Der Streit um die ärztliche Versorgung in Heinebach scheint beigelegt. Die Praxis des verstorbenen Hausarztes Dr. Walter Stegmann soll langfristig fortgeführt werden.

Das ist das Ergebnis eines Treffens der beteiligten Ärzte mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Details der Einigung sollen erst veröffentlicht werden, wenn alle Seiten dem Protokoll des Treffens zugestimmt haben, sagte der Rotenburger Hausarzt Dr. Hermann-Josef Strotmann. Er hatte sich um Stegmanns Arztsitz beworben.

Der KV-Zulassungsausschuss gab aber der Gemeinschaftspraxis Heinebach von Dr. Jörg Merkel den Vorzug. Gegen diese Entscheidung hatte eine Patienteninitiative protestiert. Sie sammelte über 1400 Unterschriften für den Erhalt ihrer Arztpraxis und übergab sie vor Kurzem an die KV.

Der Fortbestand der Praxis Dr. Stegmann ist dauerhaft gesichert, sagte Strotmann. Bis die KV die Genehmigungen erteilt hat, könnten jedoch keine Kassenpatienten in der Praxis Am Minnstück behandelt werden. Sie stehe aber voraussichtlich ab 11. Februar wieder allen Patienten offen, sagte Strotmann. (mcj)

Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel

Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel
Alheimer Patienten demonstrieren in Kassel © Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.