1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Theatergruppe Bühnenfieber Mansbach zeigt „Der Grillclub mit dem roten Auto“

Erstellt:

Von: Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare

Bereit zum Angrillen: Die Mitglieder der Theatergruppe Bühnenfieber Mansbach proben für ihr neues Stück.
Bereit zum Angrillen: Die Mitglieder der Theatergruppe Bühnenfieber Mansbach proben für ihr neues Stück. © Jan-Christoph Eisenberg

Die Theatergruppe Bühnenfieber Mansbach zeigt am Wochenende im Bürgerhaus des Hohenrodaer Ortsteils den Vierakter „Der Grillclub mit dem roten Auto“.

Mansbach – Ein Grill, ein gut gefüllter Kühlschrank und jede Menge augenzwinkernder Klischees und Vorurteile über Männer, Frauen und die Feuerwehr – das sind die Zutaten des Stücks „Der Grillclub mit dem roten Auto“, welches die Theatergruppe Bühnenfieber Mansbach am Samstag, 18. März, und Sonntag, 19. März, im Bürgerhaus des Hohenrodaer Ortsteils zeigt.

Die Proben für den Vierakter sind aktuell in der heißen Phase. „Es wird lustig und auf der Bühne ist jede Menge Action“, verspricht die Bühnenfieber-Vorsitzende Silvia Kurz, die auch Regie führt und selbst mit auf der Bühne steht.

„Der Grillclub mit dem roten Auto“ ist die zweite Inszenierung des im Jahr 2019 gegründeten Ensembles. Das Stück des Autors Carsten Lögering trägt den Untertitel „Eine feurig spritzige Feuerwehrsatire“. Im Zentrum der Handlung steht eine Dorffeuerwehr, deren drei verbliebene Mitglieder nach dem Tod ihres Brandmeisters die Einsätze als willkommenen Vorwand zum anschließenden Grillen und Biertrinken nutzen. Bis ihnen der Kreisbrandinspektor eine bis dahin unbekannte Frau als neue Wehrführerin vorsetzt, die zu allem Überfluss auch noch Bier und Grillfleisch scheut wie der Teufel das Weihwasser. Die neue Chefin beginnt, den „Sauhaufen“ gehörig umzukrempeln – und das sorgt, wie beim Volkstheater üblich, für allerlei Aufregung und heitere Verwirrungen.

Anfang Oktober wurden die Textbücher ausgegeben, seit Januar laufen die Proben. Bei einem Übungswochenende in Gersfeld hat das Ensemble sein Zusammenspiel weiter verfeinert. Während die Bühne im Mansbacher Bürgerhaus bislang mühsam auf- und abgebaut werden musste, darf sie nun zunächst für fünf Jahre auf Probe dauerhaft im Saal stehen bleiben. Diese Absprache zwischen Gemeinde, Theatergruppe und den örtlichen Vereinen habe die Bedingungen für die Mansbacher Laienspieler entscheidend verbessert, betont Silvia Kurz. Weil mit dem Bau der Kulissen erst nach Karneval begonnen werden konnte, bleibt für den letzten Schliff der Inszenierung dennoch nur ein vergleichsweise kurzer Zeitraum.

Das Ensemble besteht jedoch aus Routiniers, die größtenteils bereits beim ersten Bühnenfieber-Stück „Kreuzfahrt im Schweinestall“ im vergangenen Jahr mit von der Partie waren und teilweise über jahrzehntelange Bühnenerfahrung im Vorgänger-Ensemble „Theaterfreunde Mansbach“ verfügen. Die Haupt- und Nebenrollen spielen Klaus Köhl, Elke Wolf, Silvia Kurz, Maik Straub, Miriam Metz, Simone Hermann, Nadine Bredy, Armin Schön und Julia Kümmel. Unterstützt werden sie von Souffleuse Sandra Olbrich, Maskenbildnerin Silke Grusenik sowie von Elli Lorenz hinter der Bühne.

Gezeigt wird die Komödie „Der Grillclub mit dem roten Auto“ am Samstag, 18. März, und am Sonntag, 19. März, im Bürgerhaus Mansbach. Die Vorstellung am Samstagabend um 19 Uhr ist bereits ausverkauft, für die Aufführung am Sonntagabend sind noch Restkarten zum Preis von zehn Euro an der Abendkasse erhältlich. Beginn ist um 18 Uhr, Einlass ab 17 Uhr.

Zur öffentlichen Generalprobe, die am Samstag, 18. März, um 13 Uhr im Bürgerhaus beginnt, sind laut der Bühnenfieber-Vorsitzenden Silvia Kurz Kinder und Senioren eingeladen. (Jan-Christoph Eisenberg)

Auch interessant

Kommentare