Bauhof sammelte Aushänge ein

Heringen hängt AfD-Plakate ab: Werbung war nicht offiziell genehmigt

Heringen/Berka. Die AfD Westthüringen veranstaltet am Dienstag einen Bürgerdialog in Berka/Werra. Werbung für die Veranstaltung wurde entfernt.

Werbeplakate für diese Veranstaltung wurden auch in der Nachbarstadt Heringen aufgehängt.

Eine Genehmigung dafür habe die Partei allerdings nicht eingeholt, erklärte Heringens Bürgermeister Daniel Iliev auf Nachfrage unserer Zeitung. Der Rathauschef hat deshalb die Plakate nach deren Auftauchen am vergangenen Donnerstag vom Bauhof einsammeln lassen.

Bürgermeister von Heringen: Daniel Iliev ließ die AfD-Plakate vom Bauhof einsammeln.

„Für eine Partei, die Recht und Ordnung an die erste Stelle setzt, ist es schon dreist, Plakate aufzuhängen, für die keine Erlaubnis erteilt worden ist“, so Iliev. Ob der AfD-Verband aus dem Nachbarkeis auf offiziellem Wege eine entsprechende Genehmigung erhalten hätte, ist allerdings áuch fraglich. Außerhalb von Wahlkampfzeiten sei die Stadt dazu nicht verpflichtet.

Zum Bürgerdialog der AfD am Dienstag, 14. März, ab 18.30 Uhr im Gasthof zur Post in Berka werden die AfD-Landtagsabgeordneten Jörg Henke und Stefan Möller erwartet. Das Bündnis gegen Rechts – Werratal hat zum friedlichen Protest gegen die AfD-Veranstaltung aufgerufen.

Unterstützung bekommt das Bündnis auch von Heringens Bürgermeister Daniel Iliev, der im März 2016 zum neuen Rathauschef gewählt wurde: „Ich rufe alle demokratisch gesinnten Bürgerinnen und Bürger auf, die AfD mit Fakten zu entlarven.“

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.