Mitarbeiter einer Fremdfirma prallt gegen Rohrleitung

Arbeitsunfall unter Tage bei K+S: Gabelstaplerfahrer schwer verletzt

Bei einem Arbeitsunfall in der Grube Hattorf-Wintershall des Kaliwerks Werra ist am Freitagmorgen der Mitarbeiter einer Fremdfirma schwer verletzt worden.

Ein Rettungshubschrauber des ADAC in der Luft (Symbolbild)

Herfa – Wie Marcus Janz, Pressesprecher des Bergwerksbetreibers K+S, auf Nachfrage mitteilt, sei der Mitarbeiter eines Unternehmens, das Installationsarbeiten in der Grube ausführt, mit dem Gabelstapler unterwegs gewesen.

Aus noch unbekannter Ursache habe er kurz nach 7 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei gegen eine Rohrleitung gefahren. Dabei zog er sich schwere Verletzungen an Arm, Kopf und Oberkörper zu.

Der Verletzte sei vor Ort erstversorgt und von einem Notarzt behandelt worden, berichtete der Unternehmenssprecher. Über die Schachtanlage Herfa-Neurode sei er anschließend aus der Grube gebracht worden. Von dort flog ein Rettungshubschrauber den Schwerverletzten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus nach Fulda. Die näheren Umstände des Unfalls seien noch unklar.

Das Dezernat Bergaufsicht des Regierungspräsidiums Kassel habe die Untersuchungen zur Ursache aufgenommen, so der K+S-Pressesprecher abschließend.   jce

Rubriklistenbild: © John Macdougall/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.