Ein Freund hat den 40-Jährigen angemeldet

Auf Brautschau bei RTL: Mike Hilmes aus Herfa ist Kandidat bei „Bauer sucht Frau“

Landwirt aus Leidenschaft: Mike Hilmes aus dem Heringer Stadtteil Herfa bewirtschaftet im Nebenerwerb einen Hof mit 65 Hektar Anbaufläche.
+
Landwirt aus Leidenschaft: Mike Hilmes aus dem Heringer Stadtteil Herfa bewirtschaftet im Nebenerwerb einen Hof mit 65 Hektar Anbaufläche.

15 neue Kandidaten suchen in der 17. Staffel von „Bauer sucht Frau“ die große Liebe. Mit dabei ist Nebenerwerbslandwirt Mike Hilmes aus Herfa.

Herfa – Wenn in der nächsten Staffel der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ wieder Landwirte auf die Suche nach der großen Liebe gehen, beteiligt sich auch ein Bewerber aus der Region an der Brautschau vor laufender Kamera.

„Inmitten der Vorderrhön lebt Mike auf einem Hof zusammen mit Klaus und Sabine, den Eltern seiner ehemaligen Partnerin“, heißt es im Kandidatenporträt auf der Internetseite des Fernsehsenders. Die Vorderröhn ist in diesem Fall genau genommen der am Fuße der nördlichsten Ausläufer des Mittelgebirges gelegene Heringer Stadtteil Herfa. Und der 40-jährige Nebenerwerbslandwirt Mike heißt mit vollem Namen Mike Hilmes.

Was ihn zur Teilnahme an der Fernsehsendung bewogen hat? „Ein Kumpel hat mich angemeldet“, erzählt der 40-Jährige, der seit rund eineinhalb Jahren Single ist, lachend. Weil er bei entsprechenden Frotzeleien im Vorfeld immer eine große Klappe gehabt habe, könne er jetzt nicht kneifen. Angesichts dieser Vorgeschichte sei er relativ entspannt, was seine Erwartungen an das TV-Format betrifft. Dennoch: „Perfekt wäre natürlich, die Frau fürs Leben zu finden“, betont Mike Hilmes.

Als er und seine damalige Freundin sich vor neun Jahren trennten, zog sie aus der gemeinsamen Wohnung aus. Mike Hilmes blieb auf dem Hof ihrer Eltern Klaus und Sabine Stahl, mit denen er den Betrieb gemeinsam im Nebenerwerb führt. „Das funktioniert gut, ich bin ja auf einem Bauernhof groß geworden“, erklärt der 40-Jährige, der aus dem Friedewalder Ortsteil Motzfeld stammt.

20 Hektar Ackerland, 45 Hektar Wiesen und Weiden, rund 70 Mastschweine sowie 25 Mutterkühe und deren Nachkommen gehören zu dem Hof in der Ortsmitte von Herfa. Ihre Tiere verarbeiten die Landwirte direkt vor Ort im eigenen Schlachthaus, vermarkten die Fleisch- und Wurstwaren mit einem Verkaufswagen zweimal pro Woche in Heringen und Bad Hersfeld. Hauptberuflich arbeitet der gelernte Kfz-Mechaniker in einer Autowerkstatt.

Nach der nicht ganz freiwilligen Bewerbung für das TV-Format folgten ein telefonisches Casting und erste Probeaufnahmen. Im Frühjahr rückte schließlich ein Filmteam zu einem zehnstündigen Drehtag an. Vor der Kamera zu sprechen, sei ungewohnt und gar nicht so einfach gewesen, gesteht Mike Hilmes. Mit dem Ergebnis, einem Vorstellungsfilm, der auch der RTL-Homepage zu sehen ist, sei er durchaus zufrieden. Derzeit läuft die Bewerbungsfrist für potenzielle Verehrerinnen. Deren Schreiben werde ihm dann Moderatorin Inka Bause überbringen. Nach dem obligatorischen Scheunenfest sind im Laufe des Sommers dann die Dreharbeiten für die Hofwoche mit den Kandidatinnen geplant. Ausgestrahlt werden die Folgen mit Mike Hilmes voraussichtlich im kommenden Herbst.

Angst, von den Machern der Sendung vorgeführt zu werden, hat der 40-Jährige nicht. Dass seine Teilnahme an der Kuppelshow in Netzwerken wie Facebook aber nicht nur freundlich, sondern mitunter hämisch kommentiert wird, sei ihm bewusst. Aktuell macht dort etwa ein Bericht die Runde, der suggeriert, er lebe noch mit seiner Ex zusammen, suche aber schon nach eine neuen Liebe. „Darauf gebe ich nichts“, sagt der 40-Jährige. Die Reaktionen aus seinem privaten Umfeld seien durchweg positiv ausgefallen.

Bleibt die Frage, wie sich Mike Hilmes seine Traumfrau vorstellt. „Sie sollte impulsiver sein als ich, weil ich ein relativ stiller Typ bin“, sagt der Nebenerwerbslandwirt im Vorstellungsvideo von RTL. Und ergänzt im Gespräch mit unserer Zeitung: „Ein bisschen kleiner und ein bisschen jünger als ich. Und natürlich nicht so aufgetakelt.“ (Jan-Christoph Eisenberg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.