Im Einsatz für die Gesundheit

Apotheker Jürgen Göbel übergibt Heringer „Brücken Apotheke“ an Sohn Stefan

+
Eine Apotheker-Familie in Heringen: Jürgen, Erika und Stefan Göbel (von links nach rechts). Jürgen Göbel übergab die „Brücken Apotheke“ jetzt an seinen Sohn Stefan. Er selbst führt das Sanitätshaus nebenan weiter.

Heringen. Die „Brücken Apotheke“ in Heringen steht unter neuer Regie. Apotheker Jürgen Göbel übergab sie jetzt an seinen Sohn Stefan, der Apotheker und Betriebswirt ist.

Jürgen Göbel wird das Sanitätshaus in dem schmucken Fachwerkhaus am Friedrich-Ebert-Platz weiter führen. Die ganze Familie Göbel ist im Einsatz für die Gesundheit - Ehefrau und Mutter Erika ist auch Apothekerin.

Jürgen Göbel übernahm die Apotheke 1981. Er stammt aus Hauneck, lernte noch nach alter Ausbildungsordnung Apotheker in Bebra und studierte dann in Marburg Chemie und Pharmazie. Göbel gründete 1995 das Sanitätshaus und baute mit seiner Frau Erika das Ärztehaus gegenüber. „Dort sind auch Seminarräume, in denen wir innerbetriebliche Weiterbildung leisten und Vorträge für Pflegedienste gehalten werden“, erzählt der Apotheker aus Leidenschaft.

So treffen sich dort ebenfalls verschiedene Selbsthilfegruppen. Das Sanitätshaus habe überregionale Bedeutung, da Lieferungen bis Erfurt, Marburg, Kassel und über Fulda hinaus bis in die Wetterau erfolgen.

Stefan Göbel baute sein Abitur an der Werratalschule, studierte ab 2004 in Jena Pharmazie und arbeitete dort ein Jahr als Apotheker. Im Anschluss absolvierte er noch ein Betriebswirtschaftsstudium. Im Jahr 2014 stieg Stefan Göbel dann voll in das Familienunternehmen ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.