1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra
  4. Heringen

Zähflüssige Substanz war wohl Gülle: Polizei gibt nach Gefahrgut-Einsatz bei Herfa Entwarnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare

Einsatzfahrzeug der Feuerwehr
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Eine zunächst unbekannte Substanz hat am Donnerstagmorgen für einen Gefahrguteinsatz auf einem Parkplatz bei Herfa gesorgt.

Herfa – Die Auswertung einer Probe ergab zwischenzeitlich laut Pressemitteilung der Polizei, dass es sich um einen organischen Stoff handelte, von dem keine Gefahr für die Umwelt ausgeht.

Gegen 8.40 Uhr war der Rettungsleitstelle Hersfeld-Rotenburg ein beißender Geruch im Bereich des Parkplatzes an den Fischteichen an der Landesstraße bei Herfa gemeldet worden. Mitarbeiter der Straßenmeisterei stellten eine zähflüssige Substanz auf der Fahrbahn des Parkplatzes fest und verständigten die Einsatzkräfte. In der Folge klagten vier Personen über Atembeschwerden, sodass sie mit Verdacht auf leichte Atemwegsreizungen vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.

Vor Ort nahmen Einsatzkräfte der Feuerwehr eine Probe und leiteten diese zur Untersuchung an die Berufsfeuerwehr in Frankfurt am Main weiter. Die kam zum Ergebnis, dass es sich bei der Substanz um einen organischen Stoff, mutmaßlich Gülle, handelt. Eine Gefahr für die Umwelt bestand somit laut Polizei nicht.

Der Parkplatz wurde inzwischen mit Wasser gespült und ist wieder befahrbar. Die Landesstraße zwischen Friedewald und Heringen war für rund zweieinhalb Stunden voll gesperrt.  jce

Auch interessant

Kommentare