Beobachtung einer Praktikantin

Würger-Pornos in der Gefängniszelle? Neue Vorwürfe gegen Würger von Heringen

Fulda. Pornographische Bilder, die das Würgen von Frauen zeigen, soll der Angeklagte im Fuldaer Totschlags-Prozess in seiner Gefängniszelle aufgehängt haben.

Diese Beobachtung einer Praktikantin teilte eine Mitarbeiterin der Bewährungshilfe jetzt der Strafkammer mit, die gegen den sogenannten Würger von Heringen (Kreis Hersfeld-Rotenburg) wegen der Tötung seiner Freundin im vergangenen Juni verhandelt.

Bei der sofort veranlassten Durchsuchung der Zelle in der benachbarten Justizvollzugsanstalt fanden sich unter der Matratze im Bett des 23-Jährigen allerdings nur gewöhnliche Pornos, die das Gericht unter Vorsitz von Richter Josef Richter dann auch nicht näher in Augenschein nehmen wollte.

Erschütterndes Leiden

Im Mittelpunkt des gestrigen Prozesstages stand das erschütternde Leiden der 24-jährigen Hersfelderin, die seit der Tat am 18. Juni, als sie der Freund laut Anklage von Staatsanwalt Andreas Hellmich beim Spaziergang in den Werrawiesen bei Wölfershausen derart würgte, dass sie das Bewusstsein verlor und irreparable Hirnschäden erlitt, im Wachkoma lag. Denkbares Tatmotiv könnte die Absicht der 24-Jährigen gewesen sein, ihren Freund verlassen zu wollen.

Weil in den Wochen und Monaten nach der Tat keine Aussicht auf Besserung ihres Zustandes bestand, wurde schließlich die künstliche Ernährung der jungen Frau eingestellt, sodass sie am 9. Februar verstarb.

Nicht nur die Schilderungen von Ärzten und Pflegern machten im Gerichtssaal deutlich, was der 24-Jährigen angetan worden war, sondern auch ein Video, das am Krankenbett aufgenommen war. Diese bewegten Bilder wurden allerdings auf Antrag der Nebenklage unter Ausschluss der Öffentlichkeit gezeigt. Dies hat nach einem Hinweis des Kammervorsitzenden auch zur Folge, dass die Plädoyers und das Schlusswort des Angeklagten ebenfalls nicht öffentlich sein werden. 

Weitere Berichte über den Prozessauftakt und mögliche Motive des Angeklagten lesen Sie hier.

Hier liegt Heringen:

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.