Rollstuhlfahrer in Not

Kurioser Einsatz für die Feuerwehr: Brand mit einer Tasse Wasser gelöscht

+
Ein nicht alltäglicher Einsatz: Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld hat einem Rollstuhlfahrer aus der Not geholfen - eine Tasse Wasser reichte dazu.

Es war ein kurioser Einsatz am Mittwochmorgen im Bad Hersfelder Stadtteil Asbach: Mit einer Tasse Wasser halfen die Einsatzkräfte einem Mann aus der Not.

Was war passiert? Einem Rollstuhlfahrer war eine glimmende Zigarette zwischen die Beine gefallen - er konnte sich selbst nicht helfen und alarmierte die Feuerwehr, das berichtet hersfelder-zeitung.de*.

Der Notruf, der die Rettungsleitstelle des Kreises Hersfeld-Rotenburg am Mittwoch gegen 9.30 Uhr erreichte, klang dramatisch. Der behinderte Mann aus Asbach war in Panik. Ihm sei eine Zigarette zwischen die Beine auf den Rollstuhl gefallen, die nun weiterbrenne, er könne sie nicht selbst erreichen und sei allein zuhause.

Feuerwehr konnte dem Mann schnell helfen

Sofort rückte die Freiwillige Feuerwehr aus Asbach und Bad Hersfeld aus, um dem Mann zu helfen. Der Löscheinsatz war dann allerdings schnell erledigt. Mit einer Tasse wurde die glimmende Zigarette und der angekokelte Rollstuhl gelöscht. Auch Verletzungen trug der Mann nicht davon. Der Einsatzleiter sprach von leichten Hautrötungen.

Erleichtert rückten die Einsatzkräfte wieder ab. Ob der Mann nun das Rauchen aufgeben will, ist nicht bekannt.

*hersfelder-zeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionnsetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.