Feuerwehren war in Unterstoppel stundenlang im Einsatz 

Garage und Haus in Haunetal brannten: Bewohner retteten sich durch ein Fenster 

+
Feuer in Unterstoppel: Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer bereits von der Garage auf das Wohnhaus übergegriffen und breitete sich schnell aus. Es kam zu starker Rauchbildung. 

Unterstoppel. In Haunetal-Unterstoppel im Kreis Hersfeld-Rotenburg hat in der Nacht auf Sonntag eine Garage und ein Wohnhaus gebrannt. 80 Feuerwehrleute aus der Großgemeinde Haunetal und Bad Hersfeld waren stundenlang im Einsatz. 

Die Bewohnerin eines Wohnhauses wurde nach Informationen der Polizei durch den Knall von explodierenden Gaskartuschen in der Garage gegen 2.45 Uhr geweckt und auf das Feuer aufmerksam. Sie alarmierte die Feuerwehr und versuchte mit ihrem Mann, das Haus zu verlassen. Da der direkte Weg durch den Hauseingang durch starken Rauch versperrt war, blieb den Bewohnern nur der Weg über ein Fenster um ins Freie zu gelangen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer bereits von der Garage auf das Wohnhaus übergegriffen und breitete sich schnell aus. 

80 Feuerwehrleute versuchten, den Brand von mehreren Seiten zu löschen. In der Garage kam es zu mehreren kleinen Explosionen durch Gaskartuschen. Große Propangasflaschen mussten, damit sie nicht explodieren, von der Feuerwehr abgekühlt werden. Schwierig war auch die Wasserversorgung, die über eine längere Wegstrecke aufgebaut werden musste, da sich das Gebäude außerhalb der Ortschaft befand und kein Hydrant in unmittelbarer Nähe war. Über mehrere Stunden musste von der Feuerwehr eine Veilzahl von Glutnestern abgelöscht werden. Um immer wieder auflodernde Flammen löschen zu können, setzte die Feuerwehr Löschschaum ein. 

Wohnhaus in Unterstoppel ist nach Brand unbewohnbar

Die Bewohner des Hauses wurden mit leichten Verletzungen vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Das Gebäude wurde noch in der Nacht für unbewohnbar erklärt und die Einsatzstelle durch die Polizei beschlagnahmt. Die Brandermittlung der Kripo wurde eingeschaltet. Über die genaue Brandursache und die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (yk) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.