1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Schadensbilanz: Hersfeld-Rotenburg erreicht bestes Ergebnis in ganz Hessen

Erstellt:

Von: Laura Hellwig

Kommentare

Unfall Blaulicht Wildeshausen, Symboldbild
In Waldhessen kommt es im landesweiten Vergleich selten zu Unfällen. (Symbolbild). © Agentur DPA

Bei der Berechnung der Kfz-Haftpflichtversicherung kommt es auf die Versicherungsleistungen an geschädigte Dritte an.

Hersfeld-Rotenburg – Im hessenweiten Vergleich liegt der Landkreis Hersfeld-Rotenburg in der niedrigsten Regionalklasse der Kfz-Haftpflichtversicherungen. Für Versicherte bedeutet das, dass die Versicherung im kommenden Jahr günstiger wird. Grund dafür ist die geringere Risikobewertung für den Zulassungsbereich, die der Gesamtverband der Versicherer (GDV) in seiner aktuellen Schadensbilanz festhält.

Die Zulassungsbezirke werden in Regionalklassen eins bis zwölf eingeteilt. Es wird zwischen Regionalklassen für Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoversicherung unterschieden. Die Berechnung dieser Klassen orientiert sich an der Analyse der Schadensbilanzen für die jeweiligen Regionen und die damit zusammenhängende Risikobewertung. Bei der Berechnung der Kfz-Haftpflichtversicherung kommt es deshalb auf die Versicherungsleistungen an geschädigte Dritte an – also in der Regel an die Unfallopfer, erklärt der ADAC. Je weniger Risiko für einen Unfall besteht, desto günstiger ist die Versicherung.

In Hersfeld-Rotenburg hat sich die Risikobewertung um mehr als 2,5 Prozent verbessert. Das war sonst nur in Frankfurt und in Wetzlar der Fall. In Hessen gibt es insgesamt 28 Zulassungsbezirke, in ganz Deutschland sind es 412. Unter den 28 hessischen erreicht Hersfeld-Rotenburg als einziger Haftpflicht-Klasse 1 von 12. Auch Klasse 2 erreicht kein Landkreis, in Klasse 3 folgen der Werra-Meißner-Kreis und der Vogelsbergkreis.

In der Regionalklasse für die Vollkaskoversicherung liegt Hersfeld-Rotenburg in Klasse zwei von neun, für die Teilkaskoversicherung in der Klasse fünf von 16.

Das Polizeipräsidium Osthessen verzeichnet mit 10 145 Verkehrsunfällen im Jahr 2021 den zweitniedrigsten Wert seit Bestehen des Präsidiums. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist die Zahl der Unfälle im Vergleich zu 2020 zwar leicht angestiegen – von 2163 auf 2280. Im Fünf-Jahres-Vergleich ist die Anzahl der Unfälle aber deutlich gesunken. 2017 waren es noch 2869 Vorfälle im Kreis. Die Polizeistation Bad Hersfeld meldete 2021 insgesamt 1527 Verkehrsunfälle, bei der Polizeistation in Rotenburg waren es 753. Im Detail werden in der Statistik dann etwa noch Unfälle unter Alkoholeinfluss oder mit der Anzahl getöteter Personen aufgeführt. Die Anzahl der Unfälle mit Personenschaden im Kreis ist seit 2018 ebenfalls stets gesunken. 2021 sind vier Menschen tödlich verunglückt.

Zum Vergleich: Für die Stadt Offenbach fällt die Schadensbilanz im hessenweiten Vergleich am schlechtesten aus. Der Zulassungsbezirk ist in der Regionalklasse zwölf, so der GDV. (Laura Hellwig)

Auch interessant

Kommentare